symbol-volleyballAbteilung Volleyball - Aktuelles


Ehrung für Volleyballerinnen

Volleyballabteilung der TSVgg Stadecken-Elsheim

erhält VG-Preis für ehrenamtliches Engagement

 

Große Ehre für die TSVgg Stadecken-Elsheim. Die Verbandsgemeinde Nieder-Olm hat die TSVgg Stadecken-Elsheim für ihr besonderes ehrenamtliches Engagement im Bereich Volleyball ausgezeichnet.

2012.02.6-VerleihungEhrenamtspreis-VG

Vertreter der Vereine mit VG-Bürgermeister Ralph Spiegler

Die Ehrung, die u.a. auch die DJK Nieder.Olm, und der TV Ober-Olm erhielten, fand am 12.Dezember im Ratssaal der VG Nieder-Olm statt. Adrian Scherffius (1.Vorsitzender), Werner Ostendorf (Abteilungsleiter Volleyball) und Bettina Schnaubelt (Betreuerin der 3.Damenmannschaft) nahmen die Auszeichnung im Namen des Vereins entgegen.

VG-Bürgermeister Ralph Spiegler würdigte in seiner Rede die Volleyballabteilung der TSVgg Stadecken-Elsheim, die es seit ihrer Gründung vor 15 Jahren geschafft habe, zu einem der führenden Volleyballvereine in Rheinland-Pfalz aufzusteigen. Über 30 Meistertitel in der Jugend – bis hin zur Teilnahme der U16 an der Deutschen Meisterschaft im vergangenen Jahr – sei die beeindruckende Bilanz der TSVgg-Jugendarbeit. Besonders hervorzuheben seien auch die zahlreichen Erfolge der mittlerweile fünf Damenmannschaften, vor allem der neunmalige Aufstieg der 1.Mannschaft von der C-Klasse bis in die Regionalliga.

Die Volleyballabteilung sieht in der Auszeichnung einen weiteren Ansporn für alle, die sich in den vergangenen Jahren ehrenamtlich als Trainerin/Trainer, Betreuerin/Betreuer, Schiedsrichterin/Schiedsrichter, Spielerinnen oder in anderer Form im Verein engagiert haben und freut sich über die Anerkennung durch die Verbandsgemeinde. Der Preis der Verbandsgemeinde ist mit 500,00 € dotiert.

Werner Ostendorf

Hessische/Niedersächsische Allgemeine: TV Jahn scheitert knapp

KASSEL. Florian Margraf, Trainer des TV Jahn Kassel, fehlten nach der 2:3 (25:14, 12:25, 20:25, 25:22, 19:21) Niederlage der Volleyballerinnen am Samstag gegen den TSV Stadecken-Elsheim die Worte. Sein Kollege Werner Ostendorf vom Siegerteam hingegen lobte beide Mannschaften: „Das Spiel hätte zwei Sieger verdient.“

Hier war das Netz zu hoch: Die Jahner Volleyballerinnen Alexandra Schwindt (links), Nicole Skwara (Mitte) und Rebecca Hoffmann versuchen, den Ball noch irgendwie zu spielen. Foto:  Malmus

Hier war das Netz zu hoch: Die Jahner Volleyballerinnen Alexandra Schwindt (links), Nicole Skwara (Mitte) und Rebecca Hoffmann versuchen, den Ball noch irgendwie zu spielen. Foto:  Malmus

Was Florian Margraf so sprachlos machte, war die Leistung seines Teams im zweiten Satz der Regionalliga-Partie. Den ersten Satz hatten die Kasselerinnen mit elf Punkten Vorsprung gewonnen. Doch mit dem zweiten Satz brach das Spiel des TV Jahn komplett zusammen. 0:11 lag die Mannschaft hinten, bevor die Gäste aus Rheinland-Pfalz den ersten Ball selber ins Aus schlugen. „Wir sind im zweiten Satz nicht durchgekommen“, versuchte sich Libera Lilly Ruge mit einer Erklärung und Trainer Margraf ergänzte: „Die Annahme war schlecht und unsere Angriffe dann einfach zu harmlos.“

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok