A-Klasse Mainz-Bingen (16. Spieltag): TSVgg Stadecken-Elsheim - TSV Ebersheim 1:1 (1:1)

Punkt zu wenig - doch gibt er Hoffnung

 

TSVgg Stadecken-Elsheim:
Gübler, Hintsch T., Luff, Lanzerath M., Sinock (73., Baumgärtner), Antwerpes,
Klapper (78., Hornke), Klein, Hadzipasic, Große Böckmann, Krützfeld

TSV Ebersheim:
Worf, Matzon D., Breivogel, Matzon E., Degirmenci Ö., Karadeniz (78., Taskin),
Tröge, Schmutermaier (90., Yüsel), Celik, Degirmenci B., Becker

Tore:
0:1 Tröge (37.), 1:1 Hintsch T. (40.)

Florian Sieben und Tim Antwerpes I Mit dem Auftakt in die Rückrunde galt es auch für die Erste Mannschaft einen Neustart zu wagen und gleich zweifach Wiedergutmachung zu betreiben. Zum einen sollte Wiedergutmachung betrieben werden für die beiden zurückliegenden Klatschen gegen Oppenheim und Türkgücü Mainz, zum anderen galt es auch, Wiedergutmachung gegen den Gegner aus Ebersheim zu betreiben, gegen die man zum Hinrundenauftakt mit 2:3 verloren hatte. Motivation war demnach ausreichend gegeben und auch der Dreier der Zweiten gegen Appenheim sollte Schwung geben, um die Negativserie zu beenden. Das Spiel selbst begann jedoch, für beide Seiten, recht holprig, wobei die Gäste aus Ebersheim, betreut von Matthias Jordan, dem einstmaligen Coach der Ersten, ein leichtes Übergewicht an Möglichkeiten für sich verzeichnen konnten. Hatte man so in der ersten halbe Stunde das ein oder andere Mal das Glück auf seiner Seite und entging so dem frühen Rückstand, war es in der 37. Minute dann doch geschehen. Nach einem Pass durch die Schnittstelle der Dreier-Abwehrkette, war es TSV-Akteur Tröge, der nichts weiter tun musste, als den Ball überlegt an Nils Gübler vorbei ins Tor zu schieben. Das 0:1 wurde von der Hoppe-Truppe aber schnellstmöglich und bestens weggesteckt, dauerte es nur drei weitere Minuten, bis Oldie Timo Hintsch, nach Vorarbeit von Tim Antwerpes vor dem Tor eiskalt blieb und per Direktabnahme das postwendende Remis erzielte. Das Glück blieb der Ersten auch im weiteren Verlauf treu, hatten die Gäste doch die Möglichkeit, noch vor der Pause erneut in Führung zu gehen, doch dieses Mal rettete die Latte für den bereits geschlagenen Nils Gübler.

In der zweiten Hälfte verschoben sich dann die Kräfteverhältnisse. Waren bisher die Gäste aus Ebersheim die tonangebende Mannschaft, so kam nun die Erste gestärkt aus der Kabine und übernahm nun das Heft des Handelns, was sich auch in den Tormöglichkeiten wiederspiegelte. War es hier zunächst Tim Antwerpes, der nach Vorarbeit von Andreas Klein am Pfosten scheiterte, so gelang es kurz vor dem Ende auch dem Kapitän selbst nicht, nach einem super getretenen Freistoß, den guten Keeper der Gäste zu überwinden. Von den Gästen ging hingegen nur noch latent Gefahr aus und so sollte auch ihnen bis zum Schluss kein weiteres Tor mehr gelingen.

Am Ende ein, über die volle Distanz betrachtet, gerechtes Remis, welches die Negativserie der Ersten Mannschaft zwar beendete, der Punkt jedoch im Abstiegskampf auch nicht wirklich weiterhilft. Doch heißt es jetzt, das Positive aus dem Auftakt in die Rückrunde mitzunehmen, darauf aufzubauen, um dann in der nächsten Partie den ersehnten Sieg einzufahren.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok