B-Klasse Mainz-Bingen West (10. Spieltag): SG Sponshein/Dromersheim/Dietersheim - TSVgg Stadecken-Elsheim II 1:0 (0:0)

Gut gespielt und doch verloren

SG Sponsheim/Dromersheim/Dietersheim:
Curland, Fischer, Lunkenheimer, Lorenz, Hillmer, Alzakkar (60., Sanguo),
Sommer, Alhassan, Hoffmann (60., Schmitt), Heinz, Fleck

TSVgg Stadecken-Elsheim II:
Grosser, Lörsch (77., Wagner), Hußmann, Lanzerath N. (65., Becker), Szustak,
Ahmed, Uphues, Kaufmann, Kaulfuss, Roßkopf (85., Doll), Scherffius

Tore:
1:0 Sommer (75.)

 

Florian Sieben I Auch der Zweiten Mannschaft sollte ein ähnliches Schicksal ereilen, wie der Ersten. Gegen die Spielgemeinschaft aus Sponsheim, Dromersheim und Dietersheim spielte man stark, vielleicht eines der besten Spiele in dieser Saison, doch auch der unter Abwesenheit von Spielertrainer David Wolf von Florian Sieben gecoachte Mannschaft musste sich nach 90 Minuten mehr als unglücklich mit 0:1 geschlagen geben. Dabei war nach den beiden bösen Klatschen in Wackernheim und gegen Bosnjak Mainz erst einmal angesagt, defensiv ein besseres Bild abzugeben. In einem kompakten 4-1-4-1-System wollte man der Spielgemeinschaft entgegentreten und so vor allem, in Person von Alexander Uphues, SG-Spielmacher Ramon Fleck aus dem Spiel nehmen, was dem TSVgg-Kapitän bravourös gelang.

Es entwickelte sich ein absolutes Kampfspiel, in dem die Spielgemeinschaft zwar die größeren Spielanteile hatte, daraus aber keine nennenswerten Möglichkeiten entsprangen. Jeder Spieler hatte verinnerlicht, dass es an diesem Sonntagnachmittag nur über den Kampf ging und so fand sich die Spielgemeinschaft einem Abwehrriegel gegenübergestellt, den sie nicht zu durchdringen vermochte. Einzig über Standardsituationen kam so etwas wie Gefahr auf und die beiden besten Chancen der Gastgeber resultierten so nach zwei Freistößen, die aber jeweils einen halben Meter am Tor von Hauke Grosser vorbeigingen. Die beste Chance der ersten Halbzeit, nach 26 Minuten, dann auf Seiten der Zweiten. Nach einem Ballgewinn im Zentrum wurde der Ball schnell auf den durchstartenden Stürmer Sven Roßkopf weitergeleitet. Dessen Abschluss konnte noch geblockt werden, der Ball landete jedoch genau vor den Füßen von Cornelius Kaufmann, der aber frei vor dem Tor der Gastgeber stehend am guten Keeper der Spielgemeinschaft scheiterte. So ging es dann nach 45 Minuten mit einem torlosen Remis in die Halbzeit.

Nach dem Seitenwechsel dasselbe Bild. Die Gastgeber weitestgehend spielbestimmend, jedoch im letzten Drittel des Platzes ohne nennenswerte Aktion. Die Zweite hingegen leidenschaftlich verteidigend, dabei jedoch ohne die nötige Entlastung nach vorne. Es wurde klar: wer an diesem Tag das erste Tor schießt, wird dieses Spiel wohl gewinnen. Leider sollte das in diesem Fall für die Spielgemeinschaft gelten, als Kapitän Sommer in der 75. Minute unter höchsten Gegnerdruck den Ball nur noch mit der Picke auf das Tor bringen konnte, das Spielgerät dabei jedoch an Freund und Feind hindurchging und unhaltbar im Eck einschlug. Eine schmeichelhafte Führung, welcher die Zweite jedoch nicht viel mehr entgegenzusetzen hatte. Die Kräfte ließen, nach einem schweren und anstrengenden Spiel, langsam nach und so war es einzig Marvin Kaulfuss, der noch einmal einen offensiven Akzent setzen konnte, dabei aber ebenfalls scheiterte. Und so blieb es auch nach 90 Minuten bei einem knappen Sieg für die Gastgeber. Den Spielern der Zweiten Mannschaft war aber an diesem Tag, anders als noch in den Wochen zuvor, kein Vorwurf zu machen. Sie hatten alles gegeben und zu jeder Zeit vollen Einsatz gezeigt. Einzig die eigene Offensivschwäche lässt eine gewisse Ratlosigkeit zurück, denn wenn man selbst keine Tore schießt, kann man auch kein Spiel gewinnen. Wird sich das nicht bessern, wird es weiterhin schwer, drei Punkte einzufahren.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok