A-Klasse Mainz-Bingen (02. Spieltag): TSVgg Stadecken-Elsheim - TSG 1846 Bretzenheim II 2:0 (0:0)

Serie hält dank souveränem Sieg

 

TSVgg Stadecken-Elsheim:
Klonek, Große Böckmann, Sinock, Antwerpes, Klapper, Dannenberg (90., Lanzerath),
Klein, Hintsch F., Kaulfuss (82., Krützfeld), Reinke, Engemann

TSG 1846 Bretzenheim II:
Ehrenmann, Hoss (56., Gockel), Maxeiner (46., Dzedzig), Bork, Börger,
Trumm, Laube (72., Etteldorf), Rau, Elz, Adams, Vlatten

Tore:
1:0 Reinke (47.), 2:0 Hintsch F. (79.)

 

Florian Sieben und Tim Antwerpes I Nachholspiel der Ersten Mannschaft gegen die Zweite des TSG 1846 Bretzenheim an einem Dienstagabend. Eigentlich eine sichere Sache, konnte die Truppe von Trainer Albert Hoppe doch noch alle Duelle unter der Woche für sich entscheiden. Und auch dieses Mal sollte sich diese Serie fortsetzen, auch wenn es mit dem 2:0 nicht so eindeutig sein sollte, wie in den vorherigen Spielen. In einem zerfahrenen Spiel, in welchem Hoppe seine Startelf gegenüber dem Budenheim-Spiel auf zwei Positionen veränderte, so begannen dieses Mal Benedict Sinock und Nico Dannenberg für den gesperrten Philippe Baumgärtner und Raiko Krützfeld, blieb man jedoch stets Herr der Lage und musste sich nach 45 Minuten nur den Vorwurf gefallen lassen, dass es noch immer torlos unentschieden stand. Denn man hatte sich bereits drei hochkarätige Möglichkeiten erspielt, die jedoch von Andreas Klein, Felix Hintsch und Vincent Reinke allesamt nicht genutzt werden sollten.

Besser wurde es dann in der zweiten Hälfte, in der es dann nur 120 Sekunden dauerte, bis der Ball im Bretzenheimer Tor landete. Ein Angriff über die linke Seite von Kai Engemann sollte den Ball in Richtung Vincent Reinke bringen, der einmal mehr unnachahmlich zwei Gegenspieler stehen und auch den Keeper mit einem flachen Schuss in die Ecke keine Chance ließ.

Die Führung verdient, jedoch knapp und zwar hatten die Gäste über die gesamten 90 Minuten hinweg keine zwingende Tormöglichkeit, doch blieb das enge Ergebnis gefährlich – bis zur 79. Minute, als Felix Hintsch den Sack endgültig zumachte. Ein Treffer, den er selbst mit einleitete, der dann von Vincent Reinke vorbereitet, von Felix Hintsch mustergültig eingeschoben wurde.

 

Mit diesem 2:0 war dann auch für dieses Spiel der Torhunger der Ersten gestillt. Alles in allem kein schönes Spiel, doch wichtig bleibt das Resultat, die drei Punkte und der Blick auf die Tabelle, in der die Mannschaft auf den sechsten Platz geklettert ist.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok