A-Klasse Mainz-Bingen (16. Spieltag): TSVgg Stadecken-Elsheim - SpVgg Essenheim 0:1 (0:0)

Gegen Essenheim wieder nichts zu holen

 

TSVgg Stadecken-Elsheim:
Klonek, Mildner, Dechent S., Baumgärtner, Sinock (73., Engemann), König (67., Kaulfuss),
Antwerpes, Klein, Große Böckmann, Reinke, Hadzipasic

SpVgg Essenheim:
Zielke, Stützel, Diehl (82., Preywisch), Mentz, Schönig, Federowski,
Stritter (71., Hoener), Rheingans (53., Gorges), Heinze, Planer, Ielapi

Tore:
0:1 Planer (66.)

Besondere Vorkommnisse:
Zielke (41., SpVgg Essenheim) hält Elfmeter von Reinke (TSVgg Stadecken-Elsheim)

 

Florian Sieben und Tim Antwerpes I Ein Derby gegen Essenheim. Eigentlich eine geile Sache, wäre da nicht diese Ergebniskrise. Keines der letztes drei Aufeinandertreffen konnte die Elf von Trainer Albert Hoppe für sich entscheiden und auch das Vierte sollte zu Gunsten der Spielvereinigung ausgehen. Dabei hatte die Erste doch gerade mal einen kleinen Lauf gestartet. Drei Pflichtspielsiege, dabei das überzeugende 5:1 in Nackenheim, der 2:1-Willenssieg gegen Nierstein und der Einzug in das Pokal-Halbfinale nach dramatischen Elfmeterschießen in Frei-Weinheim. Doch kaum standen die Essenheimer als Gegner auf dem Platz, da sollte wieder nichts funktionieren.

Von Beginn an ein Spiel auf ganz schwachem spielerischen Niveau. Die Gäste wollten nicht am Spielgeschehen teilnehmen und die Erste versuchte es immer wieder mit den falschen Mitteln. War man die letzten Wochen noch so stark wegen des gepflegten Passspiels und dem Spiel über die Außen, wurde an diesem Sonntagnachmittag wieder viel zu häufig der lange und hohe Ball als Mittel genutzt, ohne Erfolg. Und so dümpelte das Spiel so vor sich her, mit kleineren, jedoch nicht weiter zu erwähnenden Halbchancen auf beiden Seiten. Spannung sollte nur einmal, knapp fünf Minuten vor der Pause herrschen, als sich Silas Große Böckmann, nach einem gut gespielten Pass aus dem Mittelfeldzentrum, in der Spitze durchtanken konnte und knapp innerhalb des Strafraumes nur per Foulspiel zu stoppen war. Elfmeter! An den Punkt trat Vincent Reinke, der in den letzten Spielen seine Kaltschnäuzigkeit vor dem Tor bewiesen hatte, diese aber nun vollends vermissen ließ und der Essenheimer Keeper Zielke den flach halbrechts geschossenen Ball abwehren konnte.

Statt einer 1:0-Führung, welche dem Spiel wohlmöglich auch gut getan hätte, ging es torlos in die Kabine. Dort wollte man jetzt noch einmal eine Schippe drauflegen, war man mit dem bislang gezeigten doch keinesfalls zufrieden. Nur, wirklich gelingen sollte es auch in der zweiten Hälfte nicht. Es war sogar eher das Gegenteil der Fall. Immer mehr Fehlpässe und absolut unnötige Ballverluste schlichen sich in das Spiel der Ersten und machten so einen Spielfluss unmöglich. In der 66. Minute dann der Nackenschlag und die letztlich spielentscheidende Szene. Eckball für die Gäste, direkt auf Sven Planer, bester Stürmer der Gäste, gespielt und der nickt den Ball in das lange Torwarteck, wo er für TSVgg-Keeper Klonek nicht mehr zu erreichen war.

Nun versuchte man sich noch einmal aufzubäumen, doch an diesem Tag sollte einfach nichts gelingen. Gar hatte man das Gefühl, dass man die ganze Nacht hätte durchspielen können und man hätte es nicht geschafft, ein Tor zu erzielen. Und so ging der Derbysieg einmal mehr nach Essenheim. Ein Umstand, welcher doch sehr am Gemüt der Spieler nagt, wusste man doch nur zu gut, dass man die letzten Wochen eine andere Leistung auf den Platz gebracht hatte und diese an diesem Tag einfach nicht abrufen hat können. Tröstlich bleibt, dass man noch in diesem Jahr die Möglichkeit hat, die Niederlage wieder wett zu machen und endlich die Essenheimer auch mal schlagen kann.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok