A-Klasse Mainz-Bingen (08. Spieltag): SpVgg Gau-Algesheim - TSVgg Stadecken-Elsheim 1:0 (0:0)

Wieder gibt es gegen die Spielvereinigung nichts zu holen

SpVgg Gau-Algesheim:
Allgeyer, Weyrich, Christ, Wybranietz, Leinberger, Schmitt, Schmidt, Schoen,
Lemke (90., Klöckner), Mahr (72., Schreeb), Zahn (90., Torpetes)

TSVgg Stadecken-Elsheim:
Hofmann H., Dechent S., Baumgärtner, Engemann, Mildner, Sinock, Klein, König,
Wolf, Y. (70., Krützfeld), Kaulfuss, Hintsch F. (74., Hornke)

Tore: 
1:0 Schmidt (86., FE.)

 

Florian Sieben I Ein Sonntag zum Vergessen! Wer sich nun zurückerinnert sieht zur Heimniederlage gegen den SKC Barbaros Mainz, der muss leider enttäuscht werden. Auch eine Woche später ist es genau solch ein Sonntagnachmittag und die Erste rutscht mit der 1:0-Niederlage in Gau-Algesheim in eine erste Krise.

Dabei waren schon die Vorzeichen des Spiels keine guten. Tim Antwerpes und Vincent Reinke fehlten, ebenso die weiterhin verletzten Christopher Klonek und Lenny Hadzipasic. Silas Große Böckmann fehlte, trotz der ersten richtigen Trainingswoche, nach knapp vier Monaten Verletzungspause ebenfalls. So musste Trainer Albert Hoppe auf eine Rumpftruppe zurückgreifen, die dann auch noch mit Spieler wie Felix Hintsch, Yannick Wolf und Philippe Baumgärtner gespickt war, die allesamt nach längeren Verletzungspausen ihr Comeback gaben.

Doch all das half nicht weiter. Nach erst vier Punkten aus den ersten vier Spielen wollte man unbedingt einen Dreier einfahren und zu Beginn lief es auch ganz passabel an. Doch schon innerhalb der ersten Halbzeit wurde das Spiel immer hektischer und so konnte man das eigene Spiel des kontrollierten Spielaufbaus nicht durchsetzen. Gegner Gau-Algesheim, eine spielerisch eher limitierte Mannschaft, machte ihre Sache schon zu diesem Zeitpunkt gut, lief den ballführenden Spieler des TSVgg immer wieder forsch an und waren wohl, so ehrlich muss man sein, am Ende des Tages bissiger und williger, die drei Punkte einzufahren.

Torchancen konnten auf beiden Seiten erspielt werden, wie die durch Yannick Wolf, als er nach einem Zuspiel von Felix Hintsch, frei vor dem Torwart stehend den Ball nur knapp am Gehäuse vorbeischoss.

Das Spiel wurde, je länger die erste Halbzeit ging, immer hektischer, was auch an einem Schiedsrichter lag, der an diesem Tag nicht sein bestes Spiel erwischte und einige zweifelhafte Entscheidungen traf. Da war man doch froh, als es nach 45 Minuten in die Kabine zur Halbzeit ging.

Man wollte in den zweiten 45 Minuten wieder präziser werden, um vor allem nun den letzten und entscheidenden Pass in die Spitze nun endlich einmal durchbringen zu können. Doch nach Wiederanpfiff waren es zunächst die Gastgeber, die auf sich aufmerksam machten und nach einem Schuss den Pfosten trafen. Diese Chance wirkte wie ein Weckruf für die TSVgg-Kicker, jedoch sollte auch jetzt der letzte Pass einfach nicht gelingen und somit wirklich gute Chancen ausbleiben. Einzig ein Lattenschuss von Pascal Hornke konnte noch vermerkt werden.

Das Spiel, das viel von hohen Bällen lebte, flachte nun merklich ab. Bis zur 86. Minute, der entscheidenden Szene des Spiels als der desolate Schiedsrichter einen Zweikampf von Philipp Mildner in der Luft gegen einen Akteur der Heimmannschaft mit einem Pfiff und einem Elfmeter für Gau-Algesheim ahndete. Eine mehr als umstrittene Entscheidung, sind solche Zweikämpfe doch fortwährend in einem Spiel zu beobachten. Den Elfmeter konnte Schmidt folgend für die SpVgg zum 1:0 verwandeln.

Nun war die Hoppe-Elf noch einmal alles nach vorne. Unbedingt wollte man den Platz nicht als Verlierer verlassen und zumindest einen Punkt mit nach Hause nehmen. Doch ein Tor, trotz bester Gelegenheiten, wollte einfach nicht mehr gelingen und man musste sich in einem hart umkämpften Spiel mit der knappen Niederlage geschlagen geben.

Enttäuscht ging man vom Platz. Erklären konnte man sich die Niederlage nicht, gelang es doch wieder einmal nicht, das eigentlich vorhandene Potenzial der Mannschaft auf den Platz zu bringen.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok