B-Klasse Mainz-Bingen West (05. Spieltag): FSC Ingelheim - TSVgg Stadecken-Elsheim II 0:5 (0:4)

Verdienter Sieg als Traumstart für die Kerb

 

 FSC Ingelheim:
Güven, Kakiz, Ulunehir, Kurt, Mutlu, Abdelhamid,Ordukaya, Okumus (46., Özkan),Kolbe, Kasemi, Sarikaya

TSVgg Stadecken-Elsheim II:
Hofmann H., Hofmann E., Mildner (57.,Odelga), Seifert, Wolf D.,
Kaluza (69.,Kegler Ph.), König, Haar (65., Doll), Krützfeld, Fitzi, Uphues

Tore: 
0:1 Uphues (4.), 0:2 Haar (7.), 0:3 Fitzi (9.), 0:4 Haar (20.), 0:5 Uphues (54.)

Florian Sieben I Was braucht man für einen guten Start in die Kerb? Wie wäre es mit einem Auswärtserfolg am Freitagabend gegen den Aufsteiger FSC Ingelheim! Gesagt, getan. Doch das Wie beeindruckte. An einem heißen Freitagabend sollte es für die Mannschaft von pielertrainer David Wolf nach Groß-Winternheim gehen. Die anstehende Kerb nutzten viele der Fans um mit etwas alkoholischen Vorrat sich auf das Rad zu setzen, um dem Spiel beiwohnen zu können. Eine Hitzeschlacht wurde erwartet, ein wahrer  Abnutzungskampf, da man glaubte, dass der FSC nach der 0:8-Klatsche in der Vorwoche gegen die SG Bingerbrück/Weiler einiges gutmachen wollte. Was dann aber in den ersten 10 Minuten passierte, ein wahres Feuerwerk der Zweiten Mannschaft, ließ die Stimmung der mitgereisten Fans immer steigen. Gerade einmal 240 Sekunden waren gespielt, da war der Ball bereits das erste Mal im Tor der Gastgeber. Ein langer Ball von Jerome Haar und Stoßstürmer Alexander Uphues, der in die tiefe gestartet war, setzte sich überragend durch und ließ im Anschluss dem FSC-Torhüter keine Chance. Keine Zeit zum durchatmen. Fiel das Spiel der Zweiten eine Woche zuvor gegen Zornheim nach dem frühen Führungstreffer noch regelrecht auseinander, war davon dieses Mal aber gar nichts zu spüren. Gerade einmal drei Minuten vergingen und schon wieder sollte der Ball im FSC-Tor landen. Ein völlig entfesselt aufspielender Jerome Haar, eben noch Vorbereiter, sollte sich dieses Mal zum Torschützen krönen, nachdem Philipp Mildner einen langen Diagonalball von David Wolf auf der linken Außenbahn erlaufen konnte und dem defensiven Mittelfeldspieler „Haar“-genau zum Einschuss auflegte. 2:0! Doch noch immer nicht das Ende einer furiosen Anfangsphase. Wieder nur zwei Minuten später. Dieses Mal versuchte sich Philipp Mildner mit einem langen Ball in die Spitze, den Alexander Uphues wunderbar behaupten konnte, Torsten Fitzi, der als Kapitän die Mannschat auf das Feld führte, auflegte und dieser mit all seiner Erfahrung den Ball zum 3:0 versenkte. Neun Minuten waren gerade einmal gespielt und die Partie war faktisch entschieden. Das Wetter perfekt, das Bier schmeckte: die Kerb konnte kommen! Doch ging das Spiel noch 80 Minuten und es gab noch Einiges zu bestaunen. Nahm man sich nach den ersten zehn Minuten mal eine kurze Atempause, war diese nach wiederum zehn Minuten vorbei und wieder sollte ein langer Ball ein Tor einleiten. Dieses Mal ein Befreiungsschlag von Torsten Fitzi tief in die Hälfte der Ingelheimer. Dort, wer auch sonst, Jerome Haar, der den Ball perfekt aus der Luft holte, noch einen FSC-Spieler ins Leere laufen ließ, um dann mit rechts den Ball in die lange Torecke zu schlenzen. Das 4:0, ein wunderschöner Treffer. Damit gab sich das Team von David Wolf dann für die erste Halbzeit erst einmal zufrieden und der Rest der verbleibenden Spielzeit plätscherte so ein wenig vor sich hin. Nach dem Seitenwechsel dann noch einmal Jubel auf Seiten der TSVgg. Dieses Mal ein Ballgewinn von Kapitän Torsten Fitzi im Mittelfeldzentrum. Dieser steckt auf den startenden Alexander Uphues durch, der seine gute Leistung mit seinem zweiten Tor des Tages krönte. Ein weiteres Tor sollte nach dem 5:0 in der 54. Minute nicht mehr folgen, was jedoch nicht zwangsläufig war, hatte man doch ausreichend hochkarätige Gelegenheiten, um den Spielstand in den zweistelligen Bereich zu erhöhen. Doch so siegte man schließlich „nur“ mit 5:0, was die Stimmung an diesem Kerbefreitag noch einmal in die Höhe trieb.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok