27.05.2018 FV Budenheim-TSVgg II

Geschrieben von Florian Sieben am .

B-Klasse Mainz-Bingen West:  FV Budenheim - TSVgg Stadecken-Elsheim  Ergeb: 5:0 (2:0)

Saison-Verlängerung nach Blamage


FV Budenheim – TSVgg Stadecken-Elsheim II 5:0 (2:0)

FV Budenheim: Hoffmann T., Simon, Vanhoefen, Dos Santos Gomes, Weber, Völckers, Hoffmann M., Nikolay, Höhndorf, Jansen (57., Ludwig), Dörr (63., Stritter)
TSVgg Stadecken-Elsheim II: Gübler, Lanzerath N., Kaulfuss, Eppelmann, Lanzerath M. (60., Szustak), Dannenberg (76., Doll), König, Hußmann, Krützfeld, Hornke (46., Dechent L.), Becker

Torfolge: 1:0 (18.Min), 2:0 (25.Min), 3:0 (58.Min), 4:0 (62.Min), 5:0 (88.Min)

Man wollte sich noch einmal aufbäumen, alles dafür tun den direkten Klassenerhalt perfekt zu machen. Dafür hatte man sogar einmal mehr, einige Spieler der Ersten Mannschft abkommandiert, um dieses Ziel zu erreichen. Was dann jedoch folgte war eine einzige Blamage und wie sich einige Spieler präsentierten ein Armutszeugnis. Zwar gelang es, gegen den lange Zeit um den Aufstieg spielenden Gastgeber in den ersten Minuten ein offenes Spiel zu führen.Doch schon nach einer viertel Stunde war dies auch schon wieder vorüber. Nun wurden einfachste Zweikämpfe bereits im defensiven Mittelfeld verloren und somit den Budenheimern die Möglichkeit gegeben sich tief in der Hälfte der zweiten festzusetzen. Es hätte wohl fünf Gegentore gegeben, wenn die Mannschaft von Trainer David Wolf in dieser ersten Halbzeit mit Nils Gübler nicht einen überragenden Torwart zwischen den Pfosten gehabt hätten. Doch auch er konnte das Unausweisliche nicht verhindern und so führten die Gastgeber durch Tore von Völckers (18.) und Nikolay (25.) bereits zur Halbzeit mit 2:0. Doch es sollte noch schlimmer werden. Neu eingestellt und aufgestellt, Trainer David Wolf stellte au ein offensiveres 4-4-2 um und brachte Lars Dechent für Pascal Hornke, wollte man noch einmal angreifen und alles daür tun, zumindest einen Punkt mitzunehmen. Es reichte auch zu wenigen Tormöglichkeiten. So war es Paul Hußmann der nach 55 Minuten nur knapp scheiterte und auch der eingewechselte Lars dechent verzog nur knapp am Tor vorbei. Doch letztlcih war alles zu wenig und besser machten es die Budenheimer, die nach einer knappen Stunde mit den 3:0 durch den Doppelpack von Völckers das Spiel entschieden. Nur vier Minuten später legt dann David Höhndorf nach, bevor Nikolay, ebenfalls mit seinem zweiten Trefefr kurz vor dem Ende den 5:0 Endstand herrausschoss. Eine bittere Blamage in einem Spiel, in dem es doch um so viel ging. Schlimmer dann noch die Nachrichten, die aus Viertäler eintrafen. Denn dort siegte die Spielvereinigung in ihrem Spiel gegen die TSG Drais mit 5:2, überholte damit die zweite Mannschaft auf der Zielgerade in der Tabelle und konnte sich seinerseits den direkten Klassenerhalt sichern. Die zweite hingegen muss nun nachsitzen und mss darauf warten, was der FSV Oppenheim in seinem Aufstiegsspielen gegen Freimersheim macht. Steigt der FSV auf, ist das Team von Trainer David Wolf direkt gerettet.Verliert Oppenheim die Relegation, kommt es zu einem Relegationsspiel gegen die zweite Mannscaft der SG 03 Harxheim. Es heißt also abwarten und auf Oppenheim hoffen, die ihrerseits zumindest das erste der beiden Spiele für sich entscheiden konnten. Das hätte man alles einfacher haben können !

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok