29.04.2018 SG 03 Harxheim-TSVgg

Geschrieben von Florian Sieben am .

A-Klasse Mainz-Bingen: SG 03 Harxheim - TSVgg Stadecken-Elsheim  Ergeb: 2:5

Erste sichert sich praktisch den Klassenerhalt

Torfolge: 1:0 (7.Min), 1:1 (8.Min) Vincent Reinke, 1:2 (34.Min) Vincent Reinke, 2:2 (60.Min), 2:3 (65.Min) Christian Klapper, 2:4 (87.Min) Nico Dannenberg, 2:5 (90.Min) Andreas Klein

SG 03 Harxheim: Friedrich, Obert (46., Schneider), Parotat, Altuntas, Steinmetz, Weimer, Waldner, Schmitt, Bakr, Schirp, Lidy
TSVgg Stadecken-Elsheim: Gübler, Hintsch T., Engemann, Luff, Dannenberg, Sinock, Antwerpes, Klein, Hadzipasic (75., Lanzerath N.), Klapper, Reinke

 Florian Sieben I An einem dann doch sehr warmen und sonnigen Sonntagnachmittag fand auch für die Erste Mannschaft Auswärts das Spiel zum 26. Spieltag statt. Zu Gast war man bei der SG 03 Harxheim, einem Team, welches sich im Niemandsland der Tabelle bewegte und so auch in den letzten Wochen zeitweilig auftrat. Für die Erste hingegen sollte unbedingt ein Sieg her, hätte man damit den Klassenerhalt doch praktisch perfekt gemacht.

Die äußeren Bedingungen und auch der Rasenplatz der Gastgeber waren perfekt, alles war angerichtet für einen Spieltag im deutschen Amateurfußball.
Den besseren Beginn legten dann aber die Harxheimer hin, die viel Ballbesitz verbuchten, diesen jedoch nicht in gefährliche Aktionen ummünzen konnten. Das Team von Trainer Albert Hoppe begann da zaghafter, musste sich erst einmal an das fremde Geläuf gewöhnen und fand nur langsam in die Partie.
Die erste gefährliche Aktion sollte dann aber gleich seinen Weg ins Tor finden, jedoch in das der Ersten. Nach einem Flankenlauf über die rechte Seite war es Schmitt, der Nils Gübler aus kürzester Distanz keine Chance ließ.
Doch der Rückstand hatte nicht lange Bestand. Nur 60 Sekunden später zappelte der Ball im Netz der Gastgeber, als Lenny Hadzipasic über rechts Vincent Reinke bediente und dieser eiskalt blieb.
1:1 nach acht Spielminuten. Der Anfang war gemacht und das Spiel blieb auf beiden Seiten munter. Zwar blieben Chancen in der Folge aus, doch das Tempo stimmte und der Ersten gelang es nun besser, Zugriff auf das Spiel zu erhalten. Nach einigem Leerlauf dann die Riesenchance zur Führung in der 21. Minute, doch Nico Dannenberg scheiterte freistehend vor dem Tor an Keeper Friedrich, nachdem ihn Vincent Reinke in Szene gesetzt hatte. Die nächste große Chance dann wieder für die Erste, dieses Mal scheiterte jedoch Christian Klapper an einem Abwehrspieler, der für den geschlagenen Keeper auf der Linie klärte.
Nach einer halben Stunde blieb zu konstatieren, dass beide Mannschaften das hohe Anfangstempo nicht halten konnten und das Spiel zusehends abflachte - der typische Sommerkick.
Ändern sollte sich das in der 33. Minute, als sich Vincent Reinke auf Höhe der Mittellinie absetzte, von Benedict Sinock mustergültig geschickt wurde und dann Torwart wie Abwehr aufspielte, um den Ball zur Führung zu versenken.
Nur Momente später die Möglichkeit, die Führung auszubauen, doch Nico Dannenberg scheiterte wiederholt knapp.
Nachdem man sich kurz geschüttelt hatte, kamen zum Ende der ersten Hälfte auch die Harxheimer noch das ein oder andere Mal vor das Tor der Ersten, doch entweder fehlte es an der nötigen Präzision, oder Nils Gübler war zur Stelle und parierte sehenswert.
Mit der 2:1-Führung in die Halbzeit gehend war allen klar: eine Schippe sollte nun noch einmal draufgelegt werden, um das Spiel frühzeitig klarzumachen.
Dies war auch gleich zu merken, doch fehlte es zunächst noch an der nötigen Präzision. Grundsätzlich blieb das Spiel jedoch blass, bis zur 59. Minute: dort setzte SG-Stürmer Waldner zum Solo an und legte den Ball mit einem Distanzschuss flach zum 2:2 ins Netz.
Harxheim war nun im Spiel und es war in den folgenden Minuten Nils Gübler zu verdanken, dass man nicht sogar in Rückstand geriet.
Doch die Erste kam zurück und dieses war Vincent Reinke als Scorer parat, der Christian Klapper mustergültig in den Raum schickte und dieser das dritte TSVgg-Tor erzielte.
Ein Auf und Ab und jetzt war es die Hoppe-Truppe, die wieder am Drücker war. Im Allgemeinen wurde es nun aber ein Abnutzungskampf, bei dem entscheidend war, wer die größeren Kraftreserven aufwarten konnte. Dies sollte die Erste sein und in der 86. Minute war es Nico Dannenberg auf Vorarbeit von Vincent Reinke, der mit dem 4:2 die Entscheidung erzielte. Mit dem Schlusspfiff dann noch der Dreierpack von Vincent Reinke und das 5:2 für die Erste.
So endete dann auch ein kräftezehrendes Spiel, was der Feierlaune jedoch keinen Abbruch gab. Der Klassenerhalt ist mit dem Sieg nun praktisch perfekt. Eine große Leistung, wenn man die schwache Hinrunde im Kopf behält.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok