19.04.2018 TSVgg II-SG Sponsh./Dromersh./Dietersheim

B-Klasse Mainz-Bingen West: TSVgg Stadecken-Elsheim - SG Sponsh./Dromersh./Dietersheim Ergeb: 2:2 (1:2)

Punkt geholt - doch reicht das?

Torfolge: 1:0 (20.Min) Felix Becker, 1:1 (31.Min), 1:2 (38.Min), 2:2 (87.Min) Alexander Luff

TSVgg Stadecken-Elsheim II: Grosser, Hußmann, Sieben (44., Ahmed), Baumgärtner (53., Szustak), Luff, Sinock, König, Krützfeld (72., Uphues), Kaulfuss, Hornke, Becker
SG Sponsh./Dromersh./Dietersh.: Müller, Fischer, Lunkenheimer, Salecker, Lorenz, Alhassan, Reichert (74., Sanguo), Schmitt (90., Walburger), Alzakkar, Fleck (83., Aggül), Hoffmann

 

Florian Sieben I Es war schon ein etwas bedrückender Moment, als der Abpfiff im Spiel gegen die Spielgemeinschaft aus Sponsheim, Dromersheim und Dietersheim ertönte. Nur Minuten zuvor hatte man den Ausgleich erzielt und so gegen den Favoriten zumindest einen Punkt gerettet. Doch die Art und Weise des Spiels, sowie die Dringlichkeit von drei Punkten ließen eine echte Freude nicht zu.
Dabei begann das Spiel keinesfalls schlecht, spielte man doch gut mit, hielt die Gäste weitestgehend aus der gefährlichen Zone heraus und schaffte es selbst, das ein oder andere Mal, sich bis vor das Tor von SG-Keeper Müller vorzuspielen. Und beinahe hätte es zu einem frühen 1:0 gereicht, doch Felix Becker traf aus wenigen Metern nur gegen den Pfosten. Minuten später machte er es jedoch besser und erzielte, nach präziser Flanke von Florian Sieben, das zu diesem Zeitpunkt verdiente 1:0. Was dann folgte, war jedoch kein Glanzstück der Zweiten Mannschaft. Man ließ die Zügel schleifen und die Gäste, die man vorher noch so gut im Griff hatte, ins Spiel kommen. Diese nutzten die Räume im Mittelfeld dann auch gnadenlos aus und gingen drehten per Doppelschlag durch Alzakkar und Hoffmann, die beide Mal mit langen Bällen in den tiefen Raum geschickt wurden, die Partie noch vor dem Halbzeitpfiff. Erschwerend hinzu kam, dass kurz vor und kurz nach der Pause mit Florian Sieben und Philipe Baumgärtner gleich zwei Defensivspieler verletzt ausgewechselt werden mussten.
Die Zweite Mannschaft brauchte lange, um sich vom Schock der beiden Gegentreffer zu erholen und so entwickelte sich eine zähe zweite Hälfte, in welcher Chancen rar waren. Die Beste hatten noch die Gäste, doch Alzakkar vergab bei seiner Doppelchance gleich zwei Mal und ließ so die Tür das Team von Trainer David Wolf offen, noch einmal zurückzukehren. Als fast keiner mehr daran glaubte, in der 87. Minute, dann endlich die Erlösung. Nach einem gelungenen Zuspiel war es der vorgerückte Alexander Luff, der mit einem satten Linksschuss Torwart Müller überwinden konnte und den Ausgleich erzielte. Dies bedeutete gleichzeitig auch den Endstand, denn nur wenig später war das Spiel vorbei.
Letztlich ein Punkt gewonnen und wer weiß: vielleicht kann auch dieser Punkt noch einmal sehr wichtig im Kampf um den Klassenerhalt werden.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok