22.04.2018 TSVgg-SV Fidelia Ockenheim

A-Klasse Mainz-Bingen: TSVgg Stadecken-Elsheim - SV Fidelia Ockenheim  Ergeb: 7:2

Erst JGA, dann folgt die Gala!

Torfolge: 1:0 (35.Min) Nico Dannenberg, 2:0 (42.Min) Kai König, 2:1 (44.Min), 3:1 (45.Min) Kai König, 4:1 (53.Min) Nico Dannenberg, 5:1 (67.Min) Andreas Klein, 5:2 (70.Min), 6:2 (74.Min) Nico Dannenberg, 7:2 (78.Min) Andreas Klein

Florian Sieben und Tim Antwerpes I Die Wichtigkeit des Spiels gegen die SV Fidelia Ockenheim war allen klar. So klar, dass mit Benedict Sinock, Andreas Klein und Tim Antwerpes sogar gleich drei Spieler früher von einem Junggesellenabschied aus Stuttgart anreisten, um am Spiel teilnehmen zu können. Wahrer Einsatz für das Team, welcher belohnt werden sollte.
Gegen die Fidelia wollte man das kleine Polster, welches man sich auf die Konkurrenz im Abstiegskampf geschaffen hatte, weiter ausbauen und gleichzeitig seiner Favoritenrolle gerecht werden. Dies sollte letztlich auch gelingen und mit dem 7:2 gegen Ockenheim auf großes Ausrufezeichen gesetzt werden.
Von Minute eins an war nämlich nur einer Mannschaft wirklich anzumerken, dass sie gewinnen möchte und das war das von Trainer Albert Hoppe. Einzig die Chancenverwertung bleib das große Problem, weshalb es auch bis zur 35. Minute dauerte, bis der Torreigen eröffnet wurde. Nico Dannenberg machte den Anfang. Ungewohnt, ist der umtriebige Außenspieler sonst nicht als Kopfballungeheuer bekannt. Doch nach einer Ecke von Kapitän Andreas Klein, stand „Danne“ genau richtig und erzielte das mehr als verdiente 1:0. Das 2:0 nur Momente später, als mit Benedict Sinock sich der nächste JGA-Besucher zum Vorlagengeber empor tat und Christian Klapper bediente. Dachte man nun, das Spiel sei jetzt bereits gelaufen, der sah sich getäuscht. Die Erste, wohl der die Pause herbeisehnend, ließ die Zügel etwas lockerer, was SV-Kapitän Nessbach eiskalt nutzte und in der 44. Minute den Anschlusstreffer erzielte. Der Gegentreffer rüttelte die Erste dann doch noch einmal wach und es war Timo Hintsch, der sich auftat, den alten Abstand wiederherzustellen.
Mit dem 3:1 ging es dann auch in die Pause. Man wollte den Sack jetzt unbedingt zumachen, was auch kurz nach Wiederanpfiff gelingen sollte. Nico Dannenberg markierte in der 53. Minute, nach einer herausragenden Kombination über Kai König und Vincent Reinke, das 4:1 und damit die Entscheidung.
Als nächstes war dann der Kapitän selbst dran. Gerade noch einen Elfmeter verschossen, kratzte es wohl bei Andreas Klein, denn mit einem überragenden Solo erzielte er nur Momente später das 5:1. Zwar kamen die Gäste durch den eingewechselten Hinz, noch einmal auf 5:2 heran, doch sollte dies nichts mehr ändern. Innerhalb kürzester Zeit war es Nico Dannenberg mit seinem dritten und Andreas Klein mit seinem zweiten Treffer, die den mehr als verdienten 7:2-Endstand herbeischossen.
Das Polster auf die Verfolger im Abstiegskampf vergrößert und sich als bestes Rückrundenteam gezeigt. Ein mehr als gelungener Sonntag für die Kicker der Ersten Mannschaft.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok