Saison 2013/14 - 4.Frauenmannschaft spielt in der Kreisliga

Saison 2013/14 - 4.Mannschaft startet mit mehreren Nachwuchspielerinnen in der Kreisliga

 

Nach dem Aufstieg in die Bezirksklasse hat Trainer Stephan Moers in der Saison 2012/13 mit seiner noch sehr jungen 4. Mannschaft nicht nur den Klassenerhalt geschafft, sondern mit 20:12 Punkten und 34:29 Sätzen sogar noch den 5 Tabellenplatz erreicht. Diese Leistung ist deshalb besonders positiv zu bewerten, weil gerade in der 4.Mannschaft viele Jugendspielerinnen die technischen und taktischen Grundlagen erhalten, die es ihnen ermöglichen, später auch in höher klassigen Teams unseres Vereins Fuß zu fassen.

In der Saison 2013/14 werden wieder neue Nachwuchsspielerinnen von Stephan Moers in der Kreisliga aufgebaut. Inken Grüner und Chantal Carvajal-Gomez wechseln in die 2.Mannschaft, Rachel Vickers, Caroline Dechent und Antonia Kaufmann verstärken unsere dritte Mannschaft. Neu zur 4.Mannschaft hinzugestoßen sind Yana Braun, Jana Noll, Milena Horst und Chiara Weyerhäuser.

Der Kader 2013/14 besteht somit aus: Antonia Kaufmann, Inken Grüner, Lilli Walter, Hannah Walter, Miriam Magenwirth, Carolin Dechent, Selina Oakley, Corinna Eppelmann, Pauline Setz, Kira Adams, Wiebke Neyrat, Yana Braun, Jana Noll, Milena Horst und Chiara Weyerhäuser.

Ziel ist der Klassenerhalt und viel Spaß beim Volleyballspielen.

W. Ostendorf

 

Saison 2012/13 - 4.Frauenmannschaft  belegt 5.Platz in der Kreisliga

2012-13-4.M. 

Mannschaftskader: Antonia Kaufmann, Inken Grüner, Lilli Walter, Chantal Carvajal Gomez, Hannah Walter, Miriam Magenwirth, Carolin Dechent, Selina Oakley, Rahel Vickers, Corinna Eppelmann, Pauline Setz, Kira Adams, Wiebke Neyrat, Andrea Timmer

Trainer: Stephan Moers

 

Oooooooooo-lé…und nicht etwa oh je… J So, wie sich der Mannschaftsspruch der Vierten im Laufe der Saison verändert hat – „Alles andere ist uns einfach zu langweilig!“ -, so ist auch aus dem bunt gemischten Haufen pritsch- und baggerwütiger, mehr oder weniger junger Damen, eine echte Mannschaft (Frauenschaft?) gewachsen. Und wächst weiter. Nicht nur körperlich.

Zunächst gut in die Saison gestartet, mussten auf dem langen Weg zum Gipfel schon diverse rutschige Geröllhaufen, Unwetter und Seilbahnausfälle gemeistert werden (wer über genügend Phantasie verfügt, kann diese Widrigkeiten auch mit Namen benennen…), so dass man zum jetzigen Zeitpunkt aber mit gutem Gewissen sagen kann: wir sind auf dem Weg – und zwar einem guten. Bis jetzt vielleicht noch nicht ganz hinauf zum Gipfel, so aber bestimmt an ersten Mitwanderern, Wetterhäuschen, Kühen und zuzzeligen Bergschraten vorbei, nahe am ersten Etappenziel: Almhütten-Mannschaftsunterkunft mit gemeinsamem Schlafsaal. Schlafsaal nicht wörtlich zu nehmen, bitte!

Zum Ausruhen ist es wirklich noch zu früh, aber gerade in den letzten beiden Spielen (u.a. einem Sieg gegen den Tabellenersten) war deutlich zu spüren, wovon diese Mannschaft lebt: das ist zum Einen der Wille jeder Einzelnen, sich nicht nur selbst weiter zu entwickeln, sondern eben gerade diese Entwicklung auch klar in den Dienst der Mannschaft zu stellen. Und das mit großer Freude, Engagement und Spaß.

Neben der eigenen Motivation erfahren wir jede Menge Unterstützung. Unterstützung nicht nur gegenseitig, innerhalb der Mannschaft, sondern auch von außen.

Da ist zum Anderen nämlich auch ein Trainer namens einer niederrheinischen Stadt, der nicht nur Wissen und Technik, sondern eben auch genau diese Freude, dieses Engagement, diesen Spaß, kurz: das Gemeinsame vermittelt. Positiv fordernd und fördernd. Und Eltern, Familie und Freunde, die die Begeisterung für diesen, unseren Sport mittragen und fördern.

Das alles macht Appetit auf mehr – und der Appetit kommt bekanntlich beim Essen.

Also 4. Mannschaft und Fans: auf zur nächsten Sause, äh, Jause!

Andrea Timmer

 

 

Saison 2011/12 - 4.Frauenmannschaft -

junges Nachwuchsteam etabliert sich in der A-Klasse im oberen Drittel

Unsere „Vierte“ – kein Rätsel!

Wer ist die „Vierte“? Nun die „Vierte“ ist eigentlich die letztjährige „Fünfte“, bis auf eine „mittragende“ Spielerin, die nun in der „Dritten“ spielt. Also wir erinnern uns, letzte Saison hatte diese sehr junge Mannschaft den Klassenerhalt geschafft. Dies war nicht selbstverständlich, denn die Spielerinnen unserer Gegner waren schon um einiges älter.

5.M.-16.1.2011-Sieg

Aktuell tritt diese Mannschaft nach erspieltem Klassenerhalt in derselben Leistungsklasse an – jetzt aber haben sich die Vorzeichen geändert: Nun geht es um

den Aufstieg. Nach hohem Trainingsfleiß in der Zeit vor der Spielsaison hat sich die „Vierte“ stabilisiert, d.h. die Aufschläge kommen druckvoller, das Zuspiel kommt präziser, kurz das Team ist „zusammengewachsen“. Volleyball ist eben ein Mannschaftssport und dies wird deutlich, wenn eine Mannschaft als „Mannschaft“ auf dem Feld steht.

Gegen den jetzigen Tabellenzweiten Idar-Oberstein hatten wir im Auftakt der Saison deshalb verloren, weil wir dazu gezwungen waren eine „Integrativmannschaft“ zu bilden. Viele Spielerinnen konnten an jenem Tag nicht spielen. Und so traten wir in der Kreisklasse mit Kaja (9 Jahre) und Sarah Schulz (11 Jahre) an, die sich jedoch „trotzig“ und mutig der drohenden Niederlage entgegenstellten. Gegen den jetzigen Tabellenführer verlor die „Vierte“ im fünften Satz, weil sie krankheitsbedingt geschwächt war. Ganz aktuell haben wir erneut gegen einen Tabellenführer verloren, der personell verstärkt auftrat. Jedoch gegen alle anderen Mannschaften wurden Siege bravourös erkämpft und m

anchmal zeigte die „Vierte“ sogar „taktische Raffinessen“. Nun ist die Erwartungshaltung mit dem Siegeswillen gewachsen. Entschieden wird die Saison wohl am letzten Spieltag am 24. März ab 15:00 Uhr in Stadecken-Elsheim. Wir laden ein zu unseren Heimspielen, für Speis und Trank ist gesorgt. Umso fester ihr die Daumen für uns drückt, desto härter schlagen wir die Bälle, Eure „Vierte“.

Stephan Moers