Deutsche Volleyball-Meisterschaft in Berlin

U18 der TSVgg Stadecken-Elsheim mit starker Vorstellung
 
VB TSVgg Stadecken Elsheim U18 Deutsche Meisterschaft„Berlin, Berlin, wir fahren nach Berlin“ war die Sensation für die Volleyballerinnen U18 von Stadecken-Elsheim nach dem Gewinn der Südwestdeutschen Vizemeisterschaft in Bad Soden. Allein schon die Teilnahme an der DM verdient höchste Anerkennung. Dass aber die U18 der TSVgg in Berlin auch spielerisch mithalten konnte, war besonders bemerkenswert.
In der Vorrunde wurde mit einem 2:0 Sieg über den Gastgeber Berliner VV, einer knappen 2:1 Niederlage (25:19, 23:25, 7:15) gegen den Westmeister SVBB Dingden und einer klaren 2:0 Niederlage (25:15, 25:9) gegen das Bundesleistungszentrum SSC Schwerin das Halbfinale erreicht. Im Halbfinale traf man auf den Nordwestmeister und Zweiten der Gruppe A2, den SCU Emlichheim. In einem Spiel auf Augenhöhe wurde schließlich 2:0 (25:20, 25:19) verloren.
Am folgenden Tag fanden die Platzierungsspiele statt. Dank einer geschlossenen Mannschaftsleistung konnte die TSVgg weiterhin auf hohem Niveau mitspielen. Gegen das Volleyball-Leistungszentrum Dresdener SC spielte die TSVgg beherzt auf, hatte die Dresdenerinnen am Rande einer Niederlage und verlor schließlich aber aufgrund nachlassender Konzentration 2:1. Im letzten Spiel traf die TSVgg auf den Nord-Vizemeister VC Norderstedt und gewann in einem hart umkämpften und ausgeglichenen Spiel 2:0 (25:23, 25:19).
Deutscher Meister wurde das Volley Team Berlin, das mit fünf Nationalspielerinnen angetreten war. Die Spielerinnen der TSVgg Stadecken-Elsheim freuten sich über einen herausragenden 11. Platz in einem von Bundesligisten, Volleyball-Leistungszentren und Volleyballinternaten geprägten Teilnehmerfeld. Für die von W. Ostendorf trainierte TSVgg Stadecken-Elsheim spielten W. Neyrat, K. Andreas, S. Schulz, K. Kalusche, N. Schmidt, Mannschaftsführerin H. Hattemer, S. Beutel, L. Schnabel und A. Anizi.