10.10.2015 SES Selztaljugend SES II C9-TV 1817 Mainz III

C-Junioren 1.Kreisklasse: SG Selztaljugend SES II C9 - TV 1817 Mainz III  Ergeb: 1:5

Eine harte Nuss und große Herausforderung!

Unsere Aufstellung:

Marek Hehl; Tim Friedel, Clemens Czuprin, Marco Piontek, Philipp Wald; Sebastian Wiesner, Justus Werner, Agit Erseven; Ergin Erseven

Reserve: Alban Bllaca, Michael Mackowiak, Jannik Sperling

Manchmal funktioniert das mit plötzlichen Zusagen auch andersherum und so fielen erst Samstagmorgen noch 2 Spieler für das Spiel aus. Das war unglücklich, aber höhere Gewalt.

Der Gegner präsentierte sich, wie erwartet, sehr stark und offensiv, dennoch gehörte die erste gute Gelegenheit der Partie schon nach 2 Minuten unseren Jungs, die heute auf eine Kontertaktik eingestellt waren. Nach einem unglücklichen Ballverlust im Mittelfeld fiel dann leider auch, auf Grund einer kleinen Kette weiterer Fehler, zu früh das 0:1. Auch wenn es zunächst Verwirrung gab, ob der Schiedsrichter nicht doch auf Abseits entschieden hatte … Aber dieses bestätigte dann doch das Tor. Nach 5 Minuten also doch schon gegen die Mainzer Übermacht hinten. Die Reaktion darauf fast schon trotzig und es wurde versucht den Gegner weiter kräftig an seinem Spiel zu hindern und dabei selbst doch den Weg in die Offensive zu finden – Leider waren wir dort aber zu harmlos. In der 12. Minute dann der neuerliche Dämpfer, als der Gegner über rechts durchbrach mit einem Pass i die Mitte den Abnehmer fand und Marek Hehl im Tor keine Chance mehr hatte. … 0:2 … Aber es wurde nicht aufgesteckt und unsere Jungs kamen immer besser ins Spiel und mit der Taktik des Gegners – wie auch der Eigenen – immer besser zu Recht. So konnten Torchancen auf beiden Seiten nicht immer verhindert, aber für zwanzig Minuten immerhin vereitelt werden!

In der 20.Minute nach einer Ecke für den Gegner kam es zu einem Zusammenprall zwischen einem der Mainzer Spieler und Marek Hehl – Der gegnerische Akteur musste mit dem Verdacht auf Gehirnerschütterung vom Feld – An dieser Stelle wünschen wir gute Besserung.

Nachdem die Teams sich in dieser Phase des Spiels ziemlich neutralisierten, kam der Gegner doch nochmals zu einem Tor, in der 33.Minute, hatten sie die Abwehr nochmals komplett durchbrochen und konnten nicht mehr am Tor gehindert werden. Kurz vor der Pause aber noch das große Ausrufe- und Lebenszeichen unserer Jungs, als Ergin Erseven sich super durchsetzen konnte und den Ball zu seinem Bruder brachte, welcher zum 1:3 verkürzen konnte.

Nach dem Seitenwechsel wurde die eigene Taktik umgestellt und man merkte dem Gegner an, das sowohl das Tor als auch die Leistung der Mannschaft einen bleibenden Eindruck hinterlassen hatten. Fast die gesamte Halbzeit gelang dem Gegner nur sporadisch eine Kombination oder ein Angriffsspiel, während von unserer Seite über den Kampf ins Spiel gefunden wurde und auch Chancen herausgespielt wurden. Unrühmlicher Höhepüunkt des Kampfes die Gelbe Karte für Agit Erseven in der 52. Minute. Eine Karte aus der Kathegorie „Muss man nicht, aber kann man geben“

Auch wenn manch ein Zuschauer dabei anderer Meinung war, so spielten unserere in der zweiten Halbzeit einen guten Fußball und konnten den Gegner für eine gewisse Zeit unter Kontrolle halten, leider schwanden irgendwann die Kräfte und die Konzentration. Nachdem gegen Ender der 1. Halbzeit Tim Friedel mit gesundheitlichen Problemen vom Feld musste und Marco Piontek, leider in der Halbzeit des Spiel verlassen musste, stand nur noch ein Spieler fürs Durchwechseln im zwiten Durchgang zur Verfügung. Dies sollte sich leider als zu wenig erweisen, denn durch den Verlust an Substanz im Spiel, konnte der Gegner in den Minuten 65 und 68 den Endstand von 1:5 markieren.

Es war mehr drin gewesen, die Leistung war da und hatte gestimmt – Auch vom Trainer des Gegners gab es nach dem Spiel Lob für die engagierte und starke Leistung, denn den Auftritt hatten sich einige der Mainzer Spieler wahrlich leichter vorgestellt. Dennoch zeigte sich am Ende, das wir zwar eine große Herausforderung sein können, aber der Gegner heute leider eine zu harte Nuss war.

Torschützenliste nach dem 4.Spiel:

3 Tore

Agit Erseven

2 Tore

Ergin Erseven

1Tor

Alban Bllaca

Vorlagenliste nach dem 4. Spiel:

2 Vorlagen

Michael Mackowiak

Justus Werner

1 Vorlage

Agit Erseven

Ergin Erseven