27.05.2017 SG Selztaljugend SES-TSG Drais

27.05.2017 SES C1 - TSG Drais 2 : 3 ( 1 : 1 )

Unsere Mannschaft : Julian Gläser , Lucas Clauß , Leo Rink , Nico Piontek , Ergin Erseven , Peter + Matthias Roth , Moritz Dittrich , Mohammed Salehi , Jean Paul Buschinsky ,Lars Martens , Freddys Drees , Tim Wolf ,
Seppi Wiesner , Gianluca Barba ;

2 : 3 ! Unfallursache : Menschliches Versagen !

Noch vor dem Anpfiff mußte die SES C 1 auf alle drei Innenverteidiger verzichten. Yannick Lückert und Paul Coracas fielen verletzt aus. Clemens Czuprin hatte einen anderen Termin. So zauberte man mit Lucas Clauß und Leo Rink was ganz neues aus dem Hut. Die Jungs machten ihre Sache sehr gut. Als dann Nico Piontek mit Schwindelgefüh-
len nach dem Wechsel draussen bleiben mußte , ersetzte ihn Mohammed Salehi ohne Problem. Der Selztalmotor kam in den ersten 20 Minuten nicht ins rollen. Der Gast aus Drais ging nicht unverdient mit 0:1 in Führung. Mit dem ersten Torschuß erzielte Mohammed Salehi auf Zuspiel von Lars Martens das 1:1 ! Es wurde ein packender Kampf und die Gastgeber steigerten sich mit zunehmender Spieldauer.
Moritz Dittrich und Tim Wolf hatten Pech mit ihren Lattenschüssen. Auch die Gäste trafen das Alleminium. Dann bediente Seppi Wiesner mustergültig Matthias Roth.
Der Mittelfeldspieler setzte sich durch und sein leicht
abgefälschter Schuß landete zum 2:1 im TSG-Gehäuse.
Großer Jubel auf der gut besetzten Tribüne. Im fernen
Sprendlingen tat die hissige TSG der Selztaljugend den Gefallen und gewann gegen Frei Weinheim mit 5:3. Das bedeutete für die heimmische Spielgemeinschaft bei Sieg die Chance auf die Vizemeisterschaft. Aber kurz vor Schluß kam alles anders. Ein übles Foul an Matthias Roth wird nicht geahntet.Drais nutzt die verwirrte Situation und erzielt den Ausgleich. Als ob das nicht schon genug wäre erzielen die Gäste mit dem Schlußpfiff auch noch das 2:3.Allerdings aus klarer Abseitsstellung und das gleich von drei Spielern.
Der Unparteiische redete sich heraus beide Aktionen nicht gesehen zu haben , da er angeblich abgelenkt worden wäre.
Dieses menschliche Versagen brachte die Selztalbuben um den verdienten Lohn und die Möglichkeit mehr zu erreichen. So fährt man nun ganz entspannt zum letzten Saisonspiel nach Frei Weinheim und wird eine trotzdem sehr positive Spielzeit 2016/17 auf dem 4.Platz beenden.