01.09.2016 SG Harxheim/Lörzweiler-SG Selztaljugend SES C1

Freundschaftsspiel: SG Harxheim/Lörzweiler - SG Selztaljugend SES C1 Ergeb: 2:2 (0:0)

Unser Team : Julian Gläser , Jean Paul Buschinsky , Paul Coracas , Clemens Czuprin , Nico Piontek , Leo Rink , Timo Pfülb , Lars Martens , Tim Wolf , Jannik Sperling , Moritz Dittrich , Lukas Hahner , Ergin Erseven , Peter + Matthias Roth ;

 

Verdientes Remis beim klassenhöheren Gegner ! 2 : 2 !

 

Der erste richtige Test in neuer Formation und siehe da , es geht. Nach nur einer großen Trainingseinheit (17 von 19 Mann) hatte man mit der SG Harxheim / Lörzweiler einen Kreisligisten vor der Brust. Das Testspiel nutzten die Trainer zum probieren. Clemens Czuprin und Paul Coracas bildeten das Innenverteidiger Gespann. Gegen die starken Stürmer der Gastgeber hatten sie jede Menge zu tun und machten das gut. Für Nico Piontek war es das erste Match auf dem großen Platz , er braucht noch etwas Zeit zum Eingewöhnen. Den recht offensiven Rechtsverteidiger gab Jean Paul Buschinsky. Eine Topleistung , er war an beiden SES – Toren als Vorlagengeber beteiligt. Der neue Kapitän Tim Wolf und Lars Martens auf der 6er Position hatten viele Zweikämpfe zu bestehen . Meistens erfolgreich. Dem Spielmacher Moritz Dittrich fehlen noch ein paar Prozent , das Knie scheint auf dem Weg der Besserung.

Auf der für ihn ungewohnten linken Mittelfeldseite machte Leo Rink eine starke Partie und krönte diese mit dem Treffer zum 0 : 2 , als er gedankenschnell einen Abpraller verwertete. Der Torjäger Timo Pfülb hatte sein Visier noch nicht richtig eingestellt , war aber an vielen gute Offensivaktionen beteiligt und brachte die SG – Abwehr ins Schwitzen. Mittelstürmer Jannik Sperling spielte  zurückhaltend . Handbremse lösen und sich was zutrauen. Die Roth-Zwillinge Peter und Matthias zeigten eine solide Partie.

Als Sturmspitze mühte sich Lukas Hahner nach seiner Einwechslung nach Kräften. Am 0 : 2 war er maßgeblich beteiligt als er den Torwart entscheidend irritierte. Ergin Erseven trat wie immer im Positiven wie Negativen auf. Das Gute überwiegt diesmal. Er nutzte einen groben Torwartfehler zur 0 : 1 Führung. Das Diskutieren mit dem Schiedsrichter müßte er endlich mal lassen. Unseren Keeper Julian Gläser dürfen wir nicht vergessen , wäre ja noch schöner. Er zeigte gute Paraden. Am Selbstvertrauen arbeiteten wir noch , nur Mut. Alles in allem ein gelungener Test und ein verdientes Remis bei einem klassenhöheren Gegner.