24.09.2017 TSVgg - SKC Barbaros Mainz

A-Klasse Mainz-Bingen: TSVgg - SKC Barbaros Mainz  Ergeb: 4:0 (1:0)

Torfolge: 1:0 (23.Min) Pascal Hornke, 2:0 (78.Min) Christian Klapper, 3:0 (80.Min) Felix Hintsch, 4:0 (83.Min) Nico Dannenberg

Erster Saisonerfolg mit Beigeschmack

TSVgg Stadecken-Elsheim: Gübler, Hintsch T. (90., Engemann), Wolf Y., Eppelmann, Klapper, Hadzipasic (83., Krützfeld), Große Böckmann, Dannenberg, Hintsch F., Hornke (87., Lanzerath N.), König
SKC Barbaros Mainz: Hammami, Nabbout, Güclü, Hrkovac, Hadri, Coban, Akcay, Cakir, Yildirim (83., Karabulut), Tabak (80., Sayur), Rashed

Tore: 1:0 Hornke (23.), 2:0 Klapper (78.), 3:0 Hintsch F. (80.), 4:0 Dannenberg (83.)

Rote Karte: König (TSVgg Stadecken-Elsheim, 62., grobes Foulspiel)

 

Florian Sieben I Es ist vollbracht! Im siebten Spiel der Spielzeit konnte die Erste Mannschaft endlich ihren ersten Erfolg der Saison einfahren. Mit 4:0 konnte dabei der ebenfalls sich im Abstiegskampf befindliche SKC Barbaros Mainz zwar deutlich geschlagen werden, jedoch sagt das Ergebnis auch nicht alles über die 90 Minuten aus.
Denn lange Zeit sah es nicht nach einem solch eindeutigen Ergebnis aus. Gerade zu Beginn des Spiels tat sich die wieder einmal sehr junge Mannschaft schwer gegen die Mainzer und musste sich bereits in der zweiten Minute bei Torwart Nils Gübler bedanken, der einen Freistoß von Ex-TSVgg-Spieler Hadri parieren konnte. Zwar war man im weiteren Verlauf die aktivere und spielbestimmende Mannschaft, doch außer einem Abschluss von Yannick Wolf, der knapp neben das Tor der Gäste ging und einem Kopfball von Silas Große Böckmann über das SKC-Gehäuse kam dabei nicht wirklich etwas Zählbares heraus. Eine Ausnahme bildete die 23. Minute, als endlich einmal nach einem Ballverlust der Gäste, in Person von Innenverteidiger Christian Eppelmann, schnell umgeschaltet wurde und dieser Pascal Hornke auf die Reise schickte, der dem herauseilenden Torwart keine Chance ließ und den Ball zur 1:0-Halbzeitführung versenkte.
Auch die erste Möglichkeit nach der Pause gehörte dem Torschützen, der dieses Mal jedoch am gut parierenden SKC-Torwart scheiterte. Das Spiel blieb zäh, ohne große Torabschlussaktionen – eben ein Duell im Abstiegskampf. Spannend machte es dann nach 62. Minuten Kai König, der sich vollkommen daneben benahm und nach einem groben Foulspiel an seinem Gegenspieler vollkommen zurecht die Rote Karte sah. Dachte man jetzt, dass in Unterzahl nun eine Abwehrschlacht angesagt sei, der wurde eines Besseren belehrt. Der Platzverweis belebte buchstäblich das Spiel der Gastgeber und endlich spielte man sich gute Möglichkeiten heraus – ein Tor fiel jedoch nicht. Zunächst scheiterte Felix Hintsch noch an einem überragend haltenden Torwart, nur Momente später in einer unfassbaren Szene am Pfosten. Das erlösende und spielvorentscheidende 2:0 fiel schließlich in der 75. Minute nach einem traumhaften Schuss aus 25 Metern von Christian Klapper in den Winkel – Marke: Tor des Monats! Nun war der Bann gebrochen und nur eine Minute später konnte sich auch der bisherige Unglücksrabe Felix Hintsch in die Torschützenliste eintragen, nachdem er von Lenny Hadzipasic eingesetzt wurde und er den Gäste-Keeper mit einem Lupfer überspielte. Das Spiel war nun entschieden, aber noch nicht gelaufen. Den Schlusspunkt setzte, nach Flanke von Yannick Wolf, Nico Dannenberg, der am zweiten Pfosten lauerte und dort den Ball zum Endergebnis von 4:0 einnetzte.
Ein verdienter Sieg, der leider durch die zweite Rote Karte in Folge getrübt wurde. Doch primär ist der erste Dreier der Spielzeit zu betrachten und darauf dann auch aufzubauen.