19.03.2017 Aksu Mainz-TSVgg II

B-Klasse: FC Aksu Mainz - TSVgg II  Ergeb: 2:3 (2:1)

Krützfeld mit Dreierpack bei Standardfestival

Torfolge: 1:0 (3.Min), 1:1 (42.Min) Raiko Krützfeld, 2:1 (45+1 Min), 2:2 (68.Min), Raiko Krützfeld, 2:3 (88.Min) Raiko Krützfeld

Das zweite Auswärtsspiel in Folge sollte die Zweite auf die Bezirkssportanlage nach Mainz-Mombach führen, wo der FC Aksu Diyar Mainz auf die Mannschaft von Trainer David Wolf wartete. Eine spielstarke Mannschaft, die jedoch weit unter ihren eigenen Ansprüchen spielt und so tief im Abstiegskampf steckt. Für die Zweite galt es, einen ersten Big-Point zu setzen, könnte man sich doch mit einem Dreier in Mainz und einem Erfolg eine Woche später gegen Heidesheim aller Abstiegssorgen entledigen.

Bereits die extrem kleinlich durchgeführte Passkontrolle durch den Schiedsrichter ließ erahnen, was die Spieler in den 90 Minuten erwarten sollte. So durfte keiner der Spieler Funktionsunterwäsche tragen, die nicht den Farben von Trikot und Shorts entsprachen. Jerome Haar hatte dies wohl nicht mitbekommen und musste so nach zwei gespielten Minuten das Feld verlassen, um die unzulässige Kleidung auszuziehen. Als er dann, ohne Genehmigung des Schiedsrichters, den Platz wieder betrat, Pfiff dieser konsequenterweise ab, zeigte dem Mittelfeldspieler des TSVgg die gelbe Karte und gab Freistoß für die Gastgeber. Für diese, nahe am Tor der Zweiten gelegenen Möglichkeit nahm sich FC-Akteur Karasu den Ball und schloss unhaltbar für Keeper Mathias Topeters, der sein Debüt im Trikot der TSVgg Stadecken-Elsheim gab, ab.

Man wähnte sich in einer Art Alptraum, betrachtete man die ersten Minuten dieses Spiels, doch die Zweite fing sich nach kurzer Zeit und fand nach und nach zurück in die Partie. Folgerichtig sollte dann auch, kurz vor der Halbzeitpause, der verdiente Ausgleich durch Raiko Krützfeld fallen, der durch Cornelius Kaufmann mustergültig bedient wurde. Als alle dachten, es ginge mit diesem Ergebnis in die Kabine, schlugen die Gastgeber noch einmal zu und gingen, nach einem Eckball, durch Yildirim erneut in Führung.

Aufmerksamer und druckvoller zeigte sich die Zweite dann nach der Pause, doch zunächst sollte der Ausgleich noch nicht fallen, auch wenn Raiko Krützfeld diesen nur knapp verpasste. Besser sollte es dann in der 68. Minute klappen, als wiederum Raiko Krützfeld das 2:2 erzielte, nachdem Philipe Kegler den Ball per Freistoß aus dem Halbfeld in den Strafraum brachte.

Kurz vor dem Ende dann noch der erlösende und viel umjubelte Siegtreffer. Ein Freistoß, gleich dem des Ausgleiches durch Philipe Kegler und wieder war es Raiko Krützfeld, der den Ball über die Linie brachte.

Nun versuchte auch der Gastgeber noch einmal alles, um wenigstens noch einen Punkt mitzunehmen, doch die Truppe von Trainer David Wolf verteidigte leidenschaftlich und sicherte sich so in einem umkämpften und spielerisch nicht hochklassigen Spiel wichtige drei Punkte.