11.12.2016 SpVgg Essenheim-TSVgg

A-Klasse SpVgg Essenheim - TSVgg  Ergeb: 4:1 (1:0)

B-Klasse: BfV Hassia Bingen - TSVgg II  11:0 (4:0)

Torfolge: 1:0 (12.Min), 2:0 (63.Min), 3:0 (70.Min), 4:0 (76.Min), 4:1 (89.Min Elf.) Kai Koenig

Schwarzer Sonntag für die Aktiven Mannschaften

Was für ein bitterer Abschluss des Fußballjahres 2016 für die Erste und Zweite Mannschaft des TSVgg Stadecken-Elsheim. 15 Gegentore mussten in den beiden Auswärtsspielen in Essenheim und Bingen hingenommen werden. Dabei haben beide Niederlagen ihre eigene Dramatik. 1:4 in einem Derby zu unterliegen, das will niemand und so schmerzt die zweite Niederlage gegen die Spielvereinigung innerhalb der letzten Wochen doch sehr. Für die Zweite kam es hingegen allein wegen des Ergebnisses richtig bitter. Klar, die Binger gingen als Favorit gegen die ersatzgeschwächten Jungs von Trainer David Wolf in das Spiel, holten sich zudem Hilfe bei der spielfreien ersten Mannschaft des BFV, die immerhin in der Verbandsliga spielt. Doch all das ist immer noch keine Entschuldigung dafür, sich 11 Gegentore einschenken zu lassen und dabei auch ein Bild des Schreckens abzugeben. Für beide Mannschaften, auch wenn es schmerzt, heißt es jetzt: Mund abwischen, weitermachen!
Dabei sah es gerade für die Erste doch vor dem Derby in Essenheim gar nicht schlecht aus. Die letzten fünf Spiele konnte man allesamt gewinnen. Zudem wollte man unbedingt die Niederlage aus dem Hinspiel egalisieren. Doch auch die Essenheimer hatten einen Lauf, verloren ebenfalls keines ihrer letzten fünf Spiele und so begann ein munteres Spiel, in dem man sogar anfangs feldüberlegen war und wären die Möglichkeiten von Andreas Klein und Tim Antwerpes nicht an den Pfosten und knapp vorbei gegangen, wer weiß, wie das Spiel gelaufen wäre. Doch so nahm schon in der zwölften Minute das Unglück seinen Lauf, als eine Flanke der Essenheimer, gleich einer Bogenlampe in den Strafraum der Ersten fiel, dort von Planer weitergeleitet wurde und Heinze den Ball gegen die Laufrichtung von Keeper Daniel Gilbrin ins Tor unterbrachte. Auch danach hatte man noch Möglichkeiten, dem Spiel eine Wendung zu geben, doch wollte der Ball einfach nicht über die Torlinie.
Was dann in der zweiten Hälfte geschah, lässt sich eigentlich nicht erklären. Ganz schwache 45 Minuten des TSVgg, wohl möglich die Schwächsten der bisherigen Spielzeit. Essenheim nutzte dies gnadenlos aus und Mitte der zweiten Hälfte war das Spiel auch schon entschieden, nachdem Planer einmal per Kopf und einmal per Elfmeter die Führung der Spielvereinigung zum zwischenzeitlichen 0:3 ausbaute.
Es sollte aber noch schlimmer kommen. Erst holte sich Nico Dannenberg, nach einen „Gespräch“ mit dem Schiedsrichter die Ampelkarte ab und nur Momente später erhöhte Essenheim nach einen Eckball auf 0:4.
Einen Ehrentreffer gelang der Hoppe-Truppe dann in der 89. Minute Kai König per Foulelfmeter, nachdem Silas Große Böckmann regelwidrig zu Boden gebracht wurde.
Letztlich eine verdiente 1:4-Niederlage, gegen einen Gegner, den die Erste einfach nicht zu packen bekommt. Ein Dämpfer einer ansonsten gut ansehnlichen Phase dieser Saison, in der sich die Mannschaft gefangen zu haben scheint.
Was auf der anderen Seite in Bingen bei der Zweiten Mannschaft geschah, lässt sich dann schon gar nicht mehr erklären. 11 Gegentore in einem Spiel, das gab es, seitdem man in der B-Klasse spielt, noch nicht und es bleibt zu hoffen, dass auch das nur ein Ausrutscher war. Denn ansonsten sind die 22 errungenen Punkte als Erfolg gegenüber der missratenen Hinrunde der letzten Spielzeit zu bewerten und man kann nur hoffen, dass David Wolf seine erfolgreiche Arbeit mit gleichem Erfolg wie im letzten halben Jahr fortsetzt.