21.08.2016 TSVgg II-TSV Zornheim II

B-Klasse: TSVgg II - TSV Zornheim II  Ergeb: 2:1 (1:1)

Aufstellung TSVgg Stadecken-Elsheim II: Hofmann H., Hofmann E., Köberich (58.,Rutsch), Kaluza, Wolf D., Kegler Ph.,Ahmed (66., Prigge), Uphues, Odelga,Fitzi, Leuschner (87., Britz)

Aufstellung TSV Zornheim II : Hasari, Geiger, Öhler (60., Steib), Styner,Schulz, Jasarov, Gilfrich, Mann (86., Weimer),Henrici, Rabe, Percaccio (87., Lang)

Trotz holpriger Leistung - auch zuhause siegt die Zweite

Torfolge: 1:0 (14.Min) Torsten Fitzi, 1:1 (41.Mn), 2:1 (83.Min) David Wolf

Heimauftakt für die Zweite Mannschaft um ihren Spielertrainer David Wolf. Musste man in den bisherigen drei Pflichtspielen der Saison jeweils Auswärts antreten, durfte man nun endlich auf dem heimischen Kunstrasenplatz heran. Gegner sollte die  Reservemannschaft des TSV Zornheim sein. Nach dem Auftaktsieg gegen Wackernheim wollte man auch gegen diesen Gegner, der erst vor der Saison vom Kreis Ost in den Kreis West der B-Klasse gewechselt war, drei Punkte einfahren. Und zu Beginn lief es auch sehr gut an. Flüssige Kombinationen und eine geordnete Abwehrarbeit zeigte die Zweite und ließ in den ersten Minuten bereits keinen Zweifel daran, wer heute das Spielfeld als Sieger verlassen sollte. Gekrönt wurde diese Phase durch den Führungstreffer zum 1:0 durch Torsten Fitzi, der nach 14 Minuten mit einem sehenswerten Distanzschuss den Zornheimer Torhüter überwinden und bereits sein drittes Saisontor erzielen konnte. Das Tor sollte im Anschluss dann aber nur einer Mannschaft gut tun: dem Gast aus Zornheim. Bei der Zweiten lief gar nichts mehr zusammen und so kamen die Gäste immer besser ins Spiel. Sollte das zunächst noch gut gehen, passierte kurz vor der Halbzeit, was passieren musste. Nach einem Befreiungsschlag war einmal mehr das Mittelfeldzentrum nahezu unbesetzt, was der Zornheimer Mann aus nutzte, aus mehr als 30 Metern einfach mal abzog und der Ball sich tückisch zum Ausgleich in die Maschen senkte. Mit dem 1:1 ging es dann auch in die Pause. Diese musste unbedingt genutzt werden, um Missstände anzusprechen und zu korrigieren. Vorweg: es wurde nicht schlimmer in der zweiten Hälfte. Das Spiel wurde nun aber zerfahrener. Nur noch selten ergaben sich Möglichkeiten und diese wurden dann nicht konsequent zu Ende gespielt. Das Partie jedoch fand nun meist zwischen den Strafräumen statt und war dabei kein wirklicher Leckerbissen. Erst die Schlussphase sollte wieder für einiges entschädigen. Nun nahm die Zweite wieder das Zepter in die Hand und spielte klar auf Sieg. In der 83. Minute dann die große Chance. Nach einem Eckball kommt Torsten Fitzi im Strafraum an den Ball. Doch bevor er diesen in Richtung gegnerisches Tor schießen konnte, wurde er gefoult und der souveräne Schiedsrichter zeigte zurecht auf den Punkt. David Wolf übernahm nun Verantwortung, trat an und verwandelte. 2:1 und der Jubel war groß, stand man doch kurz bevor, den zweiten Sieg in Folge perfekt zu machen. Die Minuten vergingen, die Abwehr stand und mit dem Abpfiff des Spiels war der Sieg eingetütet. Sechs Punkte zum Beginn der Saison und ein zwischenzeitlicher zweiter Tabellenplatz. Eine schöne Momentaufnahme, die man kurzzeitig genießen darf.