08.11.2015 TSG Heidesheim-TSVgg II

B-Klasse: TSG Heidesheim - TSVgg II  Ergeb: 6:1 (2:0)

 

Rückfall und neuer Tiefpunkt

TSG Heidesheim: Rätzke, Britz, Leinberger, Heinen, Zey (87., Luser), Böcking (87., Steinbach), Diehl S. (72., Hemming), Dyllick, Sinanovic, Zeilmann, Diehl J.

TSVgg Stadecken-Elsheim II: Hofmann, Scherffius, Luff, Wolf D., Emmerich, Kegler Ph., Haar, Rutsch (46., Wollstädter), Krützfeld (46., Firedel), Kegler P., Klein (46., Autenheimer)

Tore: 1:0 Dyllick (13.), 2:0 Böcking (21.), 3:0 Sinanovic (49.), 4:0 Diehl (64.), 4:1 Kegler P. (81.), 5:1 Zeilmann (83.), 6:1 Sinanovic (85.)

Nach dem zweiten Punkt der Saison im Derby gegen die TSG aus Schwabenheim, konnte man unter der Woche Aufbruchsstimmung bei der Mannschaft von Trainer Andreas Autenheimer erkennen. Diese, wie auch der Achtungserfolg gegen die Nachbargemeinde, waren auch vor dem Spiel in Heidesheim vonnöten, spielte man als Tabellenletzter der B-Klasse Mainz-Bingen West doch gegen den Tabellenvorletzten. Ein Sieg zum Hinrundenabschluss Pflicht, wollte man nicht beinahe aussichtslos zurückfallen.

Was dann jedoch folgte, war ein Offenbarungseid und eine einzige Enttäuschung! Waren es zu Beginn noch die Heidesheimer, welchen eine akute Verunsicherung anzumerken war und aus deren die Zweite auch 1-2 gute Möglichkeiten erspielen konnte, wendete sich nach zehn Minuten das Blatt gänzlich. Die Heidesheimer spielten, der TSVgg schaute zu. Und so nahm das Spiel seinen Lauf. Erste Chance der Gastgeber in der dreizehnten Spielminute, 1:0 durch Dyllick. Nur acht Minuten später folgte das 2:0 durch Böcking.

Waren gerade einmal 21 Minuten gespielt, war die Begegnung schon verloren. Die Köpfe nach unten gesenkt war in der Folge keiner der Spieler mehr in der Lage, sich noch einmal gänzlich kämpferisch in das Spiel zu stemmen und so konnte man noch froh sein, dass man nur mit einem Zwei-Tore-Rückstand in die Kabine ging.

Dort wurde alles versucht, dem Spiel noch einmal eine Wendung zum Besseren zu geben, Dreifach-Wechsel mit inbegriffen - jedoch vergeblich. Auch in der zweiten Hälfte konnte niemand von einem funktionierendem Abwehrverhalten des TSVgg sprechen und so fielen folgerichtig Treffer drei und vier der Gastgeber durch Sinanovic (49.) und Diehl (64.).

Den folgenden Ehrentreffer durfte Pierre Kegler noch zum 4:1 in der 81. Minute zu einer Phase erzielen, als die Gastgeber schon längst zwei Gänge zurückgeschaltet hatten. Doch dieser Treffer sollte ihre Geister wecken und so erzielten Zeilmann (83.) und wiederrum Sinanovic (85.) schließlich zwei weitere Tore zum letztendlichen 6:1 -Endstand.

Ein schlimmes Spiel für Spieler und Mitgereiste. Von der Leidenschaft und der Disziplin der letzten Woche blieb nichts übrig und so bleibt eine weitere Niederlage, welche definitiv ihre Spuren hinterlassen wird.