A-Klasse Mainz-Bingen (11. Spieltag): TSVgg Stadecken-Elsheim - SKC Barbaras Mainz 8:1 (3:0)

Kantersieg, oder: so schön kann Fußball sein

 

TSVgg Stadecken-Elsheim:
Klonek, Hintsch T., Dechent, Baumgärtner (74., Dickescheid), Antwerpes, König (64., Hadzipasic),
Mildner, Mohr, Hintsch F. (72., Wolf Y.), Kaulfuss, Große Böckmann

SKC Barbaros Mainz:
Alpay, Karabulut (74., Boz), Güclü Ö. (72., Güclü M.), Kavakli, Oral (66., Colak),
Lamrani, Azafrany, Cicek, Cömert, Savas, Akman

Tore:
1:0 Antwerpes (14.), 2:0 Antwerpes (20.), 3:0 Baumgärtner (38.), 4:0 Hntsch F. (50.), 4:1 Özdem (54., FE.),
5:1 Hintsch F. (69.), 6:1 Hintsch F. (71.), 7:1 Kaulfuss (72.), 8:1 Wolf Y. (81.)

 

Florian Sieben und Tim Antwerpes I Spektakel beim Heimspiel der ersten Mannschaft und noch einmal mehr Treffer als die insgesamt acht Stück aus dem letzten Heimspiel gegen die SpVgg Gau-Algesheim. All das bot das Match gegen den Tabellenvorletzten des SKC Barbaros Mainz. Den Zuschauern wurde alles geboten und mit einem Kantersieg der Jungs von Coach Albert Hoppe meldete man sich offiziell in der Spitzengruppe der Liga an.

Das dies jedoch keinesfalls hätte so laufen müssen und wie schmal der Grad in der A-Klasse dann doch sein kann, zeigte die fünfte Spielminute, als der Ball das erste Mal im Tor lag, jedoch in dem des TSVgg. Zum Glück entschied der stets souveräne Schiedsrichter richtigerweise auf Abseits. Wer hätte ansonsten wissen können, wie das Spiel mit einem frühen Rückstand verlaufen wäre. Bis dahin kam die Erste gut in das Spiel und auch nach dem nicht gegebenen Tor der Gäste blieb der Fuß fest auf dem Gaspedal und der Gegner wurde stets unter Druck gesetzt. Erste Belohnung dann nach einer knappen viertel Stunde. Klasse Lauf von Marvin Kaulfuss über die linke Außenbahn, ein schön gespielter flacher Ball in die Mitte, in welche Tim Antwerpes unnachahmlich einlief und zum hochverdienten 1:0 einschießen konnte. Auch das 2:0, gerade einmal sechs Minuten später, sollte eine Ko-Produktion der beiden TSVgg-Akteure sein. Dieses Mal versuchte sich Marvin Kaulfuss zunächst noch selbst im Abschluss und scheiterte noch am Gäste-Torwart. Den Abpraller hob dann aber wiederum Tim Antwerpes über drei Abwehrspieler und den geschlagenen Torwart hinweg in das leere Gästetor.

Dann Leerlauf: bis zur 38. Minute. Eckball von Kai König, den Ball leitete Kapitän Pierre Mohr per Kopf weiter und Abwehrriese Philippe Baumgärtner schob ein - mit dem Fuß!

Halbzeit und Albert Hoppe beschwor nun seine Spieler, nicht nachzulassen und noch einmal eine Schippe draufzulegen. Selten wurde seine Anweisungen so konsequent - und schnell - umgesetzt, wie nach dieser Halbzeitansprache, denn es dauerte gerade einmal fünf Minuten in der zweiten Hälfte, als Felix Hintsch, nach erneuter Vorlage von Pierre Mohr, das 4:0 erzielte.

Dann der kleine Fleck auf einer ansonsten Makellosen Partie der Ersten. Bei einem der wenigen offensiven Aktionen der Gäste kam es zu einem Foul im Strafraum und der Schiedsrichter zeigte auf den Punkt. Den fälligen Strafstoß verwandelte Özdem sicher. 4:1, aber nicht mehr als ein Ehrentreffer und Auftakt furioser zwanzig letzten Minuten. Den Anfang machte wieder Felix Hintsch mit dem 5:1 (69.), welchem er auch umgehend das 6:1 und somit einen Dreierpack folgen ließ (71.). Direkt danach der fällige Wechsel. Dreierpacker Felix Hitsch ging unter tosendem Applaus hinaus und machte Platz für Yannick Wolf. Der Wechsel war kaum vollzogen, lag der Ball schon wieder im Tor der Gäste. Torschütze dieses Mal: Marvin Kaulfuss (72.), welcher eine ebenfalls gute Leistung mit diesem Treffer krönte. 240 Sekunden für drei Tore, alle vorbereitet durch den ebenfalls überragend aufspielenden Silas Große Böckmann.

Den Schlusspunkt setzte schließlich in der 81. Minute Joker Yannick Wolf, welcher nach ebenfalls erneuter Vorlage durch Pierre Mohr das 8:1 erzielte.

Doppelpack durch Tim Antwerpes, Dreierpack durch Felix Hintsch und jeweils drei Torvorlagen durch Pierre Mohr und Silas Große Böckmann. Ein klasse Spiel mit vielen Toren und mit dem TSVgg einem Sieger, welcher auch in der Höhe verdient gewonnen hatte!