11.09.2015 TSVgg II-SpVgg Viertäler

Niederlage im Kellerduell

TSVgg Stadecken-Elsheim II – SpVgg Viertäler 0:2 (0:1)

TSVgg Stadecken-Elsheim II: Hofmann, Sattler, Prigge (68., Uphues), Odelga, Kegler, Krützfeld, Friedel, Rutsch, Autenheimer (37., Pollok), Fitzi, Khalili (45., Cramer)

SpVgg Viertäler: Krämer, Lehre, Münch, Reckert, Viehrig, Wagner (80., Ruof), Schneider (19., Schönlaub), Lahnert, Hastenplug, Fahl, Laudert

Tore: 0:1 Lehre (11.), 0:2 Fahl (68.)

Erstes Kellerduell im Freitagabendspiel der B-Klasse. Auf dem Sportplatz in Stadecken-Elsheim trafen mit dem Letzten der Tabelle aus Viertäler und dem Vorletzten des TSVgg die punktgleichen Kellerkinder der Liga aufeinander. Ein wichtiges Spiel für beide Mannschaften, da es galt, den Anschluss nach oben nicht frühzeitig zu verlieren. Zudem waren beide Teams gewillt, an diesem siebten Spieltag endlich den ersten Dreier der Saison einzufahren. Jedoch sprach schon die Bilanz der letzten Spiele gegen unsere Mannschaft, wurden doch die letzten drei Duelle allesamt verloren gegangen.
Und so ging es nun in dieses Match und unsere Zweite legte eine gute Anfangsphase hin, konnte sie doch das Spiel ausgeglichen gestalten. So nahm das Spiel schon nach einer kurzen Anlaufphase fahrt auf. Am Ende jedoch, aus Sicht des TSVgg, wieder einmal mit dem schlechten Ende, denn das Tor zum 0:1 erzielten die Gäste aus Viertäler in der elften Minute. Nach einem verunglückten Abwehrversuch war es Lehre, welcher nach einer gekonnten Einzelaktion einschießen konnte. In der Folge machte sich bei der Elf von Trainer Andreas Autenheimer Verunsicherung breit und so konnte kaum ein ordentliches Spiel aufgebaut werden. Da unser Gegner jedoch ebenso spielerisch limitiert agierte, sollte es bis zur Halbzeit zu keiner nennenswerten Toraktion mehr kommen und beide Mannschaften gingen mit dem 0:1 in die Pause.
Mit neuem Mut ging unser Team in die zweite Hälfte, agierte von Beginn an sicherer und erspielte sich so auch einige Chancen, ohne aber eine von diesen zum Torerfolg nutzen zu können. Was dann passierte, ist gemünzt, wenn man ganz unten steht. Feldüberlegen, waren es in der 68. Spielminute wieder die Gäste aus Viertäler, welche aus dem Nichts ein Tor erzielten und konnte nach dem Treffer von Fahl auf 0:2 davonziehen.

Die letzten zwanzig Minuten sind dann leider schnell erzählt. Trotz weiterer guter Chancen gelang es nicht, diese zu einem Torerfolg zu nutzen und so musste man sich letztlich mit 0:2 geschlagen geben.

Ein Spiel, was sicherlich nicht das Prädikat „Weltklasse“ verdient, endet für unsere Zweite zum wiederholten Mal mit einer bitteren Niederlage. Die Luft wird im unteren Tabellenfeld dünner, jedoch dürfen unsere Jungs die Köpfe nicht allzu sehr hängen lassen und müssen weiter versuchen, trotz der schwierigen Lage, wo nur möglich Punkte zu sammeln!