06.09.2015 TSV Wackernheim-TSVgg

Doppelschlag reicht zum zweiten Saisonsieg

TSV Wackernheim – TSVgg Stadecken-Elsheim 1:2 (1:2)

TSV Wackernheim: Brawitsch, Reiter, Remark, Kleemann, Schwarzkopf, Koslowski (80., Trapp), Drechsler, Rignanese (64., Anlauf), Benner (71., Brendle), Krueger, Winternheimer

TSVgg Stadecken-Elsheim: Klonek, Antwerpes, Dechent, Sinock, Mildner, Mohr, Hadzipasic (67., Köberich), Dressler, Große Böckmann (90.+3, Hintsch T.), Kaulfuss (78., Engemann), König

Tore: 0:1 Große Böckmann (7.), 0:2 Große Böckmann (34.), 1:2 Koslowski (36.)

Auswärtsspiel in Wackernheim gegen den TSV, einer gestandenen Mannschaft der A-Klasse, gegen welche es nach dem Pokalaus zwei Wochen zuvor noch etwas gutzumachen galt. Jedoch musste Trainer Albert Hoppe, wieder einmal, einen großen Teil seiner Elf, im Vergleich zur Vorwoche, austauschen, fehlten Philippe Baumgärtner und Felix Hintsch dieses Mal verletzt. Zur Freude des Trainers konnte er jedoch auf die zurückgekehrten Urlauber Pierre Mohr, Silas Große Böckmann, Marvin Kaulfuss und Kai Engemann wieder zurückgreifen.

Und so begann unsere Elf hochmotiviert und konzentriert und hätte bereits nach fünf Minuten in Führung gehen können, doch scheiterte man noch bei diesem Versuch. Anders, als in der bisherigen Saison, ließ der TSVgg heute aber nicht locker und spielte weiter gut auf. Das defensive Zentrum war dicht gestaffelt und in der Offensive war eine hohe Laufbereitschaft zu vermerken. Alles in allem: zwanzig starke erste Minuten. Den Lohn dieser Arbeit holte man sich schon in der siebten Spielminute mit dem 0:1 durch Silas Große Böckmann ab, welcher aus der Tiefe heraus wunderbar von Abwehrchef Sven Dechent angespielt wurde, dann den Torwart umlaufen konnte und in das leere Tor einschoss. Die Mannschaft spielte weiter nach vorne und in der 34. Minute, fast mit einer Kopie des ersten Tores, konnte wiederrum der Youngster Silas Große Böckmann das 0:2 erzielen. Dieses mal auf die Reise geschickt von Tim Antwerpes, lief der unser Stürmer wieder allein auf den gegnerischen Keeper zu und ließ ihm dieses Mal mit einem platzierten Schuss keine Abwehrmöglichkeit.

Doch was wäre unsere Mannschaft mit einer sicheren Führung. Ein Fehler in der Abwehrarbeit ließ die Gastgeber nur zwei Minuten nach dem 0:2 durch Marc Koslowski den Anschlusstreffer erzielen, welcher gleichbedeutend der Halbzeitstand war. Wieder mal knapp, wenn auch unnötig, hätte man doch, aufgrund des Mehr an Spielanteilen, auch höher führen können.

Das man in den ersten zehn Minuten der zweiten Hälfte dann nicht sogar noch den Ausgleich hinnehmen musste, glich fast einem Wunder, war man in dieser Spielphase vollkommen von der Rolle und machte Fehler um Fehler. Anders als in den letzten Wochen, kam man jedoch ohne Gegentor davon und konnte sich um die 60. Spielminute wieder in allen Mannschaftsteilen stabilisieren und sogar die Spielkontrolle wieder übernehmen. Defensiv nun wieder gut stehend, wagte man sich ein ums andere Mal vor das gegnerische Tor, wo man bis zum Spielende drei bis vier beste Chancen liegen ließ, um das Spiel vorzeitig zu entscheiden. So gelang aber keiner Mannschaft mehr ein Treffer und es konnte nach dem Schlusspfiff ausgelassen gejubelt werden.
Ein wichtiger und auch verdienter Sieg unserer ersten Mannschaft. Hatte man zwischenzeitlich auch mal Glück, hatte man doch das Mehr an Chancen und an Spielanteilen und kann so als Sieger nach Hause fahren. Als Mann des Tages fungierte dabei Stürmer Silas Große Böckmann mit seinem Doppelpack, welcher am heutigen Tag aber vor allem auch von einer geschlossen starken Mannschaftsleistung profitierte.