06.09.2015 SG Gensingen/Grolsheim-TSVgg II

Wieder herbe Pleite gegen Aufsteiger

SG Gensingen/Grolsheim – TSVgg Stadecken-Elsheim II 6:0 (1:0)

SG Gensingen/Grolsheim: Jeglinger, Bast, Zahn, Heide, Glanemann (86., Hassling), Funk (72., Meisel), Scheuer, Hopf, Arslan, Schneider (46., Hoch), Straßburger

TSVgg Stadecken-Elsheim II: Hofmann, Kegler, Prigge, Krützfeld, Odelga, Cramer (67., Scherffius), Friedel, Rutsch, Autenheimer, Khalili (61., Doll), Uphues (87., Klein)

Tore: 1:0 Funk (23.), 2:0 Hopf (47.), 3:0 Funk (49.), 4:0 Hopf (59.), 5:0 Hoch (63.), 6:0 Meisel (80.)

Wieder einmal die Chance, drei Punkte zu sammeln, um sich damit, trotz der Frühe der Saison, etwas Luft im Abstiegskampf zu verschaffen. Wieder einmal ein guter Wille und wieder einmal kläglich gescheitert.

Dabei begann es dieses Mal gegen die Gastgeber der SG Gensingen/Grolsheim ganz ordentlich und man ließ Defensiv kaum etwas zu. Doch, wie es in den letzten Wochen zu häufig der Fall war, kam der Gegner einmal gefährlich vor das Tor und schaffte gleich den Führungstreffer, erzielt von Sebastian Funk (23.). Einzig, bis zur Halbzeit kämpfte die Mannschaft und ließ so weiter darauf hoffen, zählbares mit nach Hause zu nehmen.
Was dann jedoch in der Kabine passierte und anschließend in der zweiten Halbzeit auf dem Platz, dafür gibt es keine Erklärung oder Entschuldigung. Die Zuschauer erlebten eine kapitulierende Gästemannschaft, welche sich bis zum Ende noch weitere fünf Tore einschießen lies. Mit einem 6:0-Sieg der Aufsteiger musste man schließlich das Feld räumen und hat nun nach dem hart erkämpften Punkt gegen Kempten zwei Spiele in Folge mit 0:11 Toren verloren.

Langsam wird es schon jetzt eng im unteren Tabellenabschnitt und es sollten die Sirenen klingen, dass man nicht schon frühzeitig in der Saison den Anschluss verliert. Es muss sich ein Umdenken einstellen, Moral aufgebaut werden und ein Erfolgserlebnis her, sonst läuft man Gefahr, dass die Saison in einem Debakel endet.