B-Klasse Mainz-Bingen West (03. Spieltag): TSVgg Stadecken-Elsheim II - TSV Wackernheim II 1:2 (1:2)

Immer besser, aber eben nicht gut genug

 

TSVgg Stadecken-Elsheim II: 
Wingenfeld, Sattler, Haar, Sieben (66., Hofmann), Friedel (82., Klein), Büsing
(66., Khalili), Becker, Rutsch, Autenheimer, Pollok, Uphues

TSV Wackernheim II: 
Gard, Reimer, Djolai, Bingenheimer, Netz, Reichert, Lamp (78., Brendel), Wolf,
Drechsler, Steinbrech (89., Zachmann), Anspach (46., Brendle)

Tore: 
0:1 Steinbrech (27.), 0:2 Bingenheimer (30.), 1:2 Becker (39.)

 

Florian Sieben I Am dritten Spieltag stand in der B-Klasse das Match unserer Zweiten gegen die Zweite Mannschaft aus Wackernheim an. Ein Duell, wenn man dies nach zwei Spielen schon sagen kann, der Kellerkinder, bei welchem es extrem wichtig sein sollte, sich mit einem Dreier erst einmal aus den untersten Tabellenregionen zu verabschieden.

Und so gingen zwei hochmotivierte Mannschaften in das Spiel. Von Beginn an war zu spüren, dass es an diesem Sonntagmittag ein Kampfspiel werden würde. Viele Zweikämpfe, Fehlpässe und zweifelhafte Schiedsrichterentscheidungen prägten die komplette Spielzeit und in den ersten zwanzig Minuten konnte keine der Mannschaften ein Übergewicht erzielen. Die erste zwingende Tormöglichkeit konnten dann unsere Jungs herausspielen, das dabei erzielte Tor wurde jedoch durch den bei Abseitsentscheidungen immer wieder schwach agierenden Schiedsrichter zurückgepfiffen. Leider war durch diese Aktion jedoch kurzweilig nicht mehr jeder Spieler mit den Gedanken beim Spielgeschehen und dies nutzten die Wackernheimer in Person von Steinbrech (27.) und Kapitän Bingenheimer (30.) gnadenlos zu einem Doppelschlag aus.

Erst langsam konnte sich die Mannschaft von diesem Schlag erholen. Doch schon bald konnten wieder Chancen durch Autenheimer und Uphues erspielt werden, welche jedoch nicht den Weg in das gegnerische Tor fanden. Erst ein Freistoß durch Rutsch, der den Weg in den 16er zu Becker fand, welcher nach guter Annahme verwandeln konnte, brachte den verdienten Anschluss und den 1:2 -Pausenstand.

Die zweite Halbzeit ist dann leider schnell erzielt. Unsere Mannschaft war bemüht und den Wackernheimern überlegen, jedoch fehlte zu oft der letzte Pass in die Spitze, oder die Kaltschnäuzigkeit vor dem Tor und so blieb der zweite Durchgang ohne ein weiteres Tor.

Damit verliert die zweite Mannschaft, trotz ansprechender Leistung ihr drittes Spiel in Folge und findet sich nun endgültig am Ende der Tabelle wieder, von wo es schnellstmöglich heißt, dieses wieder zu verlassen und endlich erste Erfolgserlebnisse zu feiern.